Die vegane Ernährung ist ein Feld der vegetarischen Ernährung. Es handelt sich dabei um eine sehr strenge Form, bei der keine tierischen Produkte oder Tiere im Allgemeinen für die Ernährung genutzt werden dürfen. Deshalb wird in dieser Ernährungsform ausschließlich pflanzliche Kost verzehrt. Aufgrund dieser Regeln ist auch der Verzehr von Honig und anderen Tiererzeugnissen grundsätzlich nicht erlaubt. Der Begriff „Vegan” darf nicht mit „Vegetarisch” gleichgesetzt werden. Bei der vegetarischen Ernährung handelt es sich um einen Überbegriff, der viele Arten beinhaltet. Beim Ovo-Lacto-Vegetarismus dürfen beispielsweise noch Milch und Eier verzehrt werden. Veganer begründen ihre Ernährungsform mit einer Achtung der Tierrechte. Darüber hinaus kritisieren sie, dass die derzeitige Tierhaltung für die Ernährung nicht umwelt- und tiergerecht sei. Es werden ebenso viele Erklärungsansätze aus den biologischen sowie religiösen Bereichen herangezogen. Die vegane Ernährungsform hat gesundheitlich den Vorteil, dass kein Cholesterin aufgenommen wird. Zudem ist die Ernährungsform gerade für Menschen mit Allergien gegen tierische Eiweiße gut geeignet. Allerdings können Mangelerscheinungen auftreten. Besonders das Vitamin B12 wird nicht ausreichend aufgenommen. Zudem kann auch ein Mangel an Calcium auftreten. Studien haben gezeigt, dass viele Anhänger dieser Ernährungsform Blutwerte aufweisen, die weit unterhalb der Richtwerte liegen. Kinder und Säuglinge dürfen nicht vegan ernährt werden. Vielmehr muss auf eine ausreichende Zufuhr an Vitamin B12 geachtet werden. Gleiches gilt auch für Stillende, die sich vegan ernähren. In ihrer Muttermilch ist das Vitamin ebenfalls in zu geringer Konzentration enthalten, so dass auch hier Mangelerscheinungen auftreten können, die bis hin zu schweren neurologischen Störungen reichen können. Wer vegan essen möchte, hat viele Möglichkeiten hierfür. Vegan-Rezepte sind in großer Zahl vorhanden. In vielen Fällen werden die Rezepte von Fachkundigen entwickelt, so dass alle Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sind. Nicht nur warme Speisen sind dabei in den Kochbüchern zu finden. Vielmehr können auch Desserts, wie beispielsweise Kuchen, vegan zubereitet werden. Elemente aus dieser Ernährungsform können auch gut in die vollwertige Mischkost integriert werden. Wer ein Rezept vegan kocht und als Beilage serviert, erfüllt die Voraussetzungen für eine gesunde und vollwertige Küche.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.