Vitamin K ist auch unter den Namen Menachinon und Phyllochinon bekannt. Der Stoff ist vor allem in Gemüse wie Kohl, Kopfsalat oder Spinat zu finden. Auch Spargel enthält viel Vitamin K. Darüber hinaus ist es in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Leber und Milch enthalten. Der Körper braucht täglich eine Dosis von rund 70 Mikrogramm. Das fettlösliche Vitamin ist an der Bildung von Blutgerinnungsfaktoren beteiligt. Ein Mangel führt durch diese Eigenschaft zu einer Blutungsneigung, die in Einzelfällen bei gestillten Säuglingen zu finden ist. Die schlimmste Folge eines Mangels ist die Hirnblutung. Eine Überdosierung birgt hingegen keine bekannten Gefahren. Der Stoff ist ungiftig und kann daher auch in großen Mengen aufgenommen werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.