Vitamine und Mineralstoffe gehören zu den Wirk- und Reglerstoffen. Sie sind daher an allen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Deshalb sind sie ein unverzichtbarer Bestandteil der täglichen Ernährung. Sie regeln alle Lebensvorgänge und ein Mangel ruft schwerwiegende Symptome hervor. Viele Enzyme können vom Körper nur hergestellt werden, wenn ausreichend Vitamine vorhanden sind. Diese Enzyme sind im Stoffwechsel der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße vorhanden und sorgen daher für eine ausreichende Energiezufuhr. Bei einem Mangel der Wirkstoffe wird damit der Aufbau sowie der Abbau der Nährstoffe in den Zellen massiv gestört. Gerade ein Mangel der B-Vitamine löst dabei äußerlich sichtbare Symptome aus. Bei einem Vitamin-B6-Mangel kommt es beispielsweise zu Müdigkeit, schmerzhaften Störungen der Nerven oder zu einem vollständigen Ausfall der Reflexe. Ein Mangel an B-12-Vitaminen führt zu Blutarmut, Müdigkeit, Herzklopfen und Nervenstörungen. Ein Mangel der Vitamine C und B6 können zu Abgeschlagenheit und Müdigkeit führen. Gerade bei Vitamin-C-Mangel kann bereits ein Skorbut vorliegen, der dann gefährliche Folgen mitsichbringt. Auch wie die Vitamine aufgenommen werden, spielt eine wichtige Rolle. Fettlösliche Vitamine wie die Vitamine E, K, D oder A brauchen Nahrungsfette, damit sie in den Körper aufgenommen werden können. Daher sollten sie immer mit ausreichend Fett gegessen werden, wie es in Ölen oder tierischen Produkten vorkommt. Darüber hinaus liegen viele Vitamine nur in bestimmten Lebensmitteln vor. So verzehren Veganer viel Obst und Gemüse. Dadurch nehmen sie viele Vitamine auf. Doch Vitamin B12 ist hauptsächlich in tierischen Produkten zu finden, so dass hier die Gefahr einer Unterversorgung besteht. Deshalb ist darauf zu achten, in welchen Produkten die Stoffe zu finden sind. Ähnliches gilt auch für Mineralstoffe, die in Mengen- und Spurenelemente eingeteilt werden können. Sie sind ebenfalls Bestandteile von Enzymen. Darüber hinaus sind sie in Hormonen vorhanden und können sogar ein Vitaminbestandteil sein. Bei einem Mangel wird die Unterscheidung Vitamine – Mineralstoffe daher schwierig, denn die Symptome können ganz ähnlich sein. Ihre Wirkungsstätten sind nahezu identisch, so dass auch die Symptome nur schwer unterschieden werden können. Es gibt in der täglichen Praxis zahlreiche Umstände, die zu einer vermehrten Ausscheidung der Stoffe beitragen. Daher ist die vermehrte Zufuhr wichtig. Obst, Gemüse und Mineralwasser enthalten Mineralstoffe und Vitamine. Schwangerschaft, Durchfall, Fieber und etliche Umstände mehr, machen eine erhöhte Zufuhr daher unumgänglich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.