Bei der Vollwertkost werden frische und unbehandelte Lebensmittel bevorzugt. Zudem werden Vollkornprodukte verwendet. Im Mittelpunkt steht dabei nicht die Trennung der einzelnen Bestandteile. Vielmehr soll ein Lebensmittel in seiner Ganzheit betrachtet werden, da die verschiedenen Inhaltsstoffe untrennbar miteinander verbunden sind. Die Ernährung basiert darüber hinaus auf einer möglichst schonenden Form der Zubereitung. Während des Garvorgangs gehen Inhaltsstoffe verloren. Um dies zu vermeiden, soll die Kost möglichst nicht gegart werden. Vollwertkost-Rezepte sind daher überwiegend an die Rohkost angelehnt. Bei einem Vollwertkost-Rezept wird viel rohes Gemüse verwendet. Zugleich sollen die verwendeten Öle und Fette möglichst naturbelassen sein. Fleisch und Fisch werden nicht ausgeschlossen. Sie sollen allerdings nur mäßig eingenommen werden. Gesüßt wird bei der Vollwerternährung ausschließlich mit natürlichen Süßungsmitteln wie Honig. Darüber hinaus sollen kalorienarme Getränke bevorzugt werden. In der Kombination mit der Vorschrift über Süßungsmittel eignen sich daher Tee, Wasser und andere natürliche Getränke. Wer mit Vollwertkost abnehmen möchte, findet die ideale Ernährung. Grundsätzlich handelt es sich um eine sehr gesunde Mischkost, die alle notwendigen Stoffe enthält. Vollwert wird dabei wörtlich genommen, denn die Inhaltsstoffe der Lebensmittel bleiben durch ihre Naturbelassenheit weitgehend erhalten. Nachteile sind daher kaum gegeben. Ein bekannter Verfechter der Ernährungsform war Max Otto Bruker. Er war Sachbuchautor und Mediziner. Sein Leben verbrachte er mit der Verbreitung dieser Ernährungsform. Der Mediziner war davon überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen der modernen Ernährung und den Zivilisationskrankheiten gibt. Seine Erkenntnisse gewann er dabei aus Beobachtungen, die er während seines Berufslebens an Patienten machte. Die Ursache für die Zivilisationskrankheiten ist nach dieser Theorie ein Mangel an Vitalstoffen. Vitalstoffe sind nach Meinung des Arztes Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Der Körper werde darüber hinaus mit Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen überversorgt. Die Bruker Vollwertkost besteht deshalb aus natürlichen Lebensmitteln, die reich an Vitalstoffen sind. Durch die Speisenauswahl wird die Ernährungsform auch als „Vitalstoffreiche Vollwertkost“ bezeichnet. Aus Sicht der heutigen Wissenschaft sind allerdings viele Grundlagen nicht bestätigt oder sogar widerlegt. Gerade für Säuglinge kann die Ernährung sogar gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Bruker behauptete allerdings, dass durch die Einhaltung der Vollwertkost die Gefahr gebannt werde, an AIDS zu erkranken.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.