Im allgemeinen Sprachgebrauch werden unter dem Begriff Waldbeeren alle im Wald wildwachsenden Beeren verstanden. Allerdings sind im engen Sinn darunter nur die Blaubeeren zusammengefasst. Die Blaubeere selbst wird auch als Heidelbeere bezeichnet und gehört zu den Heidekrautgewächsen. Der Strauch ist in den gemäßigten Zonen Europas und Asiens zu finden. Darüber hinaus kommt er auch in den eher kalten nordischen Regionen vor. Im Bereich der Speisenzubereitung werden die im Wald wachsenden Beeren dieser Kategorie zugeordnet. Hierunter fallen Sorten wie Brombeeren, Hagebutten, Schlehen, Himbeeren oder auch Preiselbeeren. Gerade beim Kochen werden oftmals Mischungen aus den Waldfrüchten verwendet. Sie werden dann beispielsiwese zu Wildgerichten gereicht. Auch die Verfeinerung von Saucen ist möglich. Ebenso werden die Beeren sehr oft auch als Mischung in Desserts verarbeitet. Neben Milchprodukten sind sie als Marmelade sehr beliebt. Darüber hinaus sind viele verschiedene regionale Rezepte bekannt, wie beispielsweise die Waldbeergrüze, zu deren Zubereitung sie dienen. Hierbei werden die Früchte gekocht und mit einem Gelee umhüllt, wobei der Fruchtanteil bei 90 Prozent liegt. Waldbeeren haben einen sehr guten Einfluss auf das Immunsystem. Zugleich haben die Früchte eine Schutzwirkung für die Zellen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.