Weizenbrot wird mit Weizenmehl gebacken. In der Regel besteht der Brotteig aus Hefe. Der Anteil an Weizen muss bei einem reinen Weizenbrot 90 Prozent betragen. Die restlichen zehn Prozent können durch andere Mehle ergänzt werden. Das zur Herstellung von Weizenbrot verwendete Mehl muss über einen Ausmahlungsgrad zwischen 40 und 70 Prozent verfügen. Dieser gibt an, wie hoch der Anteil der Kornbestandteile im Mehl ist. Um den Ausmahlungsgrad zu erhalten, wurden bei der Mehlherstellung einige Kornbestandteile von den restlichen abgetrennt, so dass diese nicht mehr vorliegen. Neben dem reinen Brot sind noch Weizenmischbrote und Weizenvollkornbrote im Handel erhältlich. Weizenmischbrot muss einen Weizengehalt von 50 – 90 Prozent aufweisen. Weizenvollkornbrot muss mindestens zu 90 Prozent aus Weizen bestehen. Da bei einem Vollkornprodukt noch alle Kornbestandteile vorhanden sein müssen, hat das Weizenvollkornbrot einen Ausmahlungsgrad von 100 Prozent. Der Ausmahlungsgrad der Mischbrote muss sich im Bereich zwischen 70 und 80 Prozent bewegen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.