Das Weizenmischbrot ist eine Brot-Grundsorte. Damit ein Brot unter diesem Begriff geführt werden darf, muss der Weizenanteil zwischen 50 und 90 Prozent betragen. Die restlichen zehn Prozent werden dann durch andere Mehle ergänzt, wobei in den meisten Fällen Roggen verwendet wird. Der Ausmahlungsgrad muss zwischen 70 und 80 Prozent betragen. Das bedeutet, dass zwischen 70 und 80 Prozent des vollen und ursprünglichen Korns bei der Mehlherstellung erhalten bleiben müssen. Weizenbrot wird in der Regel durch Zusatz von Hefe hergestellt. Bei einem Roggenbrot wird ein Sauerteig verwendet. Da dem Weizenmischbrot in den meisten Fällen Roggen zugefügt wird, ist es häufig eine Mischung aus Hefe- und Sauerteig.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.