Wildreis sieht aus wie ganz normaler Reis. Darüber hinaus sind auch die Wachstumsbedingungen mit dem gewöhnlichen Reis vergleichbar. Allerdings handelt es sich beim Wildreis nicht um „echten” Reis. Im Allgemeinen gehört er zu den Getreidearten. Der Wildreis hingegen wird aus Wassergräsern gewonnen. Während der normale Reis kultiviert wird, kann das wilde Nahrungsmittel durch wildwachsende Pflanzen gewonnen werden. Es handelt sich um die Samen der Gräser, die nicht mehr gesondert verarbeitet werden können. Der Vorteil gegenüber dem kultivierten Verwandten ist, dass er wesentlich mehr Mineralstoffe und Vitamine enthält. Ebenso enthält das Wildgewächs viel Lysin, welche eine wichtige Aminosäure ist. Deshalb ist der Samen der Wassergräser wertvoller. Allerdings hat er im Haushalt den Nachteil, dass er wesentlich länger gekocht werden muss. Zudem wird eine grössere Wassermenge beim Kochen benötigt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.