Ist Ghee gesund?

Wollen wir zunächst einmal klären, worum es sich bei diesem orientalisch klingenden Nahrungsmittel handelt. Ghee wird wie „Dschi“ (engl) ausgesprochen. Es handelt sich dabei um eine fettig-ölige Substanz, die aus der Butter gewonnen wird. Dazu wird sie solange vorsichtig erhitzt, bis sie zu einer goldenen Flüssigkeit zerläuft.

Dabei lösen sich geronnene Laktose, Wasser sowie Eiweiß aus und werden dem Ghee entnommen. Aus diesem Grund ist das gelblich-weiße Ghee durchaus für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet. Ghee ist seit Jahrhunderten aus der indischen Tradition bekannt und wird als Lebenselixier bezeichnet.

Gesunde Fette im Ghee

Es handelt sich nicht um ein fettfreies Produkt, es enthält gesunde Fette, die wir als Geschmacksträger und Energielieferant brauchen. Mit gesunden Fetten sind vornehmlich kurzkettige Fette gemeint, die unser Körper ohne viel Aufwand verarbeiten kann. Langkettige Fette liegen schwer im Magen und werden schnell als Reserve in die Fettpolster verlagert. Sogenannte mehrfach ungesättigte Fettsäuren setzten Radikale frei, die die Körperzellen direkt schädigen.

Selbst auf die mehrfach ungesättigten Fettsäuren kann unser Körper nicht verzichten, wenn wir leistungsfähig bleiben wollen. Bei langkettigen Fetten handelt es sich meist um tierische Fette, wie sie in der Milch und somit auch in der Butter enthalten sind. Durch das Herstellungsverfahren von Ghee werden diese Fette reduziert. Obwohl Ghee ein tierisches Produkt ist, enthält er lediglich 27% einfach ungesättigte Fettsäuren und lediglich 4-5% der mehrfach ungesättigten Variante. Ghee hat eine Abbaurate von 96%, in der Welt der Öle und Fette absolut rekordverdächtig.

Wozu ist Ghee gut?

Ghee wird überwiegend zum Braten und Kochen verwendet. Selbst Gewürze und Kräuter lassen sich darin hervorragend zur Geltung bringen. Jede einzelne Zelle benötigt in ihren Bestandteilen Spurenelemente und andere Nährstoffe, um zu funktionieren. Die meisten Zellen sind hydrophob aber lipophil. Das bedeutet, Stoffe, die im Blut oder Wasser transportiert werden, gelangen nur schlecht in die Zellen. Lippophil bedeutet fett-liebend oder fett-freundlich. Die Botenstoffe, die durch Ghee transportiert werden, sind in Fetten gelöst und passieren somit mühelos die Zellwände.

Ghee wird in der Heilkunst häufig eingesetzt, um die Gehirnfunktion zu unterstützen. Ghee hilft bei der Entschlackung, regt den Appetit an und beseitigt Verdauungsprobleme. Das Lebenselixier wirkt fiebersenkend und verbessert die Wundheilung. Sollten Sie an Blutarmut leiden, ist Ghee ebenfalls einen Versuch wert. Ghee wird zudem eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Der Gewebestoffwechsel und die Immunabwehr werden angekurbelt. Nicht zu vergessen ist die Auswirkung auf unser Äußeres. Regelmäßiger Konsum wirkt reinigend, zellregenerierend und gibt uns ein frischeres, jüngeres Aussehen.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker B. Dicke
    B. DickeID: 4799
    Gespräche: 28
    0
    Bewertungen: 0

    Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, Heißhungerattacken.etc.

    Ich biete Ihnen Coaching und Beratung bei Esstörung, Übergewicht, ...


    Tel: 1.66€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.