Orangensaft am Morgen entsäuert den Körper

Fast jeder von uns nimmt morgens ein Frühstück zu sich. Bei manchen fällt dies üppig, bei anderen eher spärlich aus. Bekannt ist aber, dass ein gutes Frühstück einem Energie für den gesamten Tag verleiht. Eine wichtige Komponente für ein gutes Frühstück ist ein frischer Orangensaft, der den Körper entsäuert.

Dies klingt intuitiv falsch, da wir Orangen und Zitrusfrüchte im Allgemeinen als sauer wahrnehmen – das Extrembeispiel wäre hier die Zitrone. Und wir haben recht, wenn wir danach gehen, was uns Zunge und Magen mitteilen. Jedoch ist bei der Ernährung entscheidend, was nach der Verdauung in den Rest des Körpers gelangt – und dort wirken Orangen und ebenso allen anderen Zitrusfrüchte basisch.

Kleine Chemiekunde 

Wer im Chemieunterricht aufgepasst hat, erinnert sich, dass basisch das Gegenteil von sauer ist und mittels pH-Wert bestimmt wird. Der pH-Wert läuft von 0 bis 14, wobei 7 ein neutraler pH-Wert ist. Unter einem pH-Wert von 7 wird es sauer und darüber basisch. Der menschliche Körper ist von Natur aus leicht basisch, weshalb es wichtig ist, dass wir genügend basische Lebensmittel zu uns nehmen, um den pH-Wert dort zu halten.

Eine zu saure Ernährung und der Körper übersäuert, was der Gesundheit schadet. Nebenbei bemerkt, gibt es jedoch durchaus auch saure Lebensmittel, die man ruhig zu sich nehmen kann und sogar sollte. Absehen sollte man jedoch von Zucker, großen Mengen Fleisch, zu viel Milchprodukten, sowie besonders säurehaltigen Softdrinks wie Cola.

Die Wahl des richtigen Saftes

Einer basischen und somit entsäuernden Ernährungsweise ist ein Glas Orangensaft am Morgen also überaus zuträglich und selbst die Frühstücksmuffel unter uns können sich damit schnell und einfach zu einem guten Start in den Tag verhelfen.

Bei der Wahl des richtigen Saftes ist Vorsicht geboten, denn viele Angebote aus dem Supermarkt, die aussehen wie Orangensaft, sind gar kein echter Orangensaft oder sind es nur teilweise. Wenn auf der Verpackung „100% Direktsaft“ steht, kann aber ruhig zugegriffen werden, denn dann besteht der Orangensaft auch tatsächlich komplett aus direkt gepressten Orangen.

Selbst Orangen pressen

Alternativ kann man Orangensaft natürlich auch selbst durch das Pressen von Orangen herstellen. Dies erfordert zwar ein wenig mehr Aufwand, aber dann weiß man sicher was man hat und der Saft ist absolut frisch. Eine einfache Orangenpresse kostet nicht viel und der Saft ist innerhalb von wenigen Minuten gemacht.

Bei einem säureempfindlichen Magen

Wer einen säureempfindlichen Magen hat, sollte allerdings ein wenig aufpassen, wenn vor dem Trinken des Orangensaftes nichts gegessen wird. Denn im Magen wirkt der Saft durchaus noch sauer und es kann zu Unwohlsein kommen. Es muss deshalb jedoch nicht auf den Orangensaft verzichtet werden. Hier empfiehlt es sich, vorher eine Kleinigkeit zu essen, das macht den Magen unempfindlicher.

Fazit

Orangen oder Orangensaft sind überall verfügbar und günstig. Ein kleines Glas davon am Morgen kann schon eine enorm belebende Wirkung entfalten und es gibt einem die nötige Energie für die anstehenden Aufgaben des Tages. Im Winter schützt das in den Orangen enthaltene Vitamin C außerdem nachhaltig vor Erkältung und Grippe. Und natürliches Vitamin C entfaltet eine bessere Wirkung als Nahrungsergänzungsmittel oder zugesetztes Vitamin C.

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

  • Weight-Coaches A. Sandkühler

    A. SandkühlerID: 6212

    Gespräche: 5
    5.00
    Bewertungen: 2

    Ich bin täglich, mit Pausen, erreichbar. Bitte Rückruf nutzen. Danke

    Ich biete individuelle Ernährungsberatung, d.h. speziell auf Ihre Bedürfnisse ...


    Tel: 1,85 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


1 Antwort
  1. orange89
    orange89 sagte:

    „Einer basischen und somit entsäuernden Ernährungsweise ist ein Glas Orangensaft am Morgen also überaus zuträglich und selbst die Frühstücksmuffel unter uns können sich damit schnell und einfach zu einem guten Start in den Tag verhelfen.“

    Meine Schulzeit ist schon ein paar Jahre her und somit der letzte Chemie Unterricht, aber enthält Orangensaft nicht Zitronensäure/Ascorbinsäure und ist somit sauer und nicht basisch?

    Eventuell hilft es ja, um den Körper zu entsäuern, dennoch ist anzumerken das Orangensaft etwa einen ph-Wert von ca. 3,5 hat.

    Bekannte und Freunde sind durch falsche Recherche und solchen Beiträgen, der Meinung Orangen sein basisch.

    hier nochmal zum nachlesen:

    ph_Wert
    https://de.wikipedia.org/wiki/PH-Wert

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.