Trockenobst – gesunder Snack?

Trockenfrüchte schmecken süß, fruchtig und darüber hinaus sind sie auch praktisch, denn sie können nicht verderben. Doch sind sie genauso gesund wie frisches Obst? Trockenobst kommt nicht nur im Müsli zum Einsatz.

Viele Menschen greifen immer öfter zu getrockneten Früchten zurück, weil sie natürlich sehr praktisch portioniert sind und angeblich auch eine kalorienarme Nascherei. Doch nicht jedes Trockenobst ist zwangsläufig wirklich gesund.

Gesundes Trockenobst und die Vorteile

Getrocknete Äpfel und Aprikosen sind mit Sicherheit viel gesünder als andere Süßigkeiten. Der Feuchtigkeitsgehalt beträgt jedoch nur rund 10 bis 30 Prozent im Vergleich mit dem frischen Obst. Dafür sind jedoch sehr viele Nährstoffe enthalten. Das Obst wird komplett konzentriert. Das bedeutet, dass vor allem das Wasser entzogen wird – Nährstoffe und Fruchtsüße bleiben jedoch vollständig erhalten und verleihen dem Trockenobst das schmackhafte Aroma. Auch nach dem Trocknungsvorgang sind wertvolle Mineralien wie Kalium und Phosphor enthalten.

Allerdings wird bei diesem Prozess der Gehalt an Vitaminen reduziert. Das frische Obst ist wesentlich vitaminreicher als das Trockenobst. Bevor man jedoch gar kein Obst isst, ist die getrocknete Variante durchaus empfehlenswert. Der hohe Ballaststoffgehalt bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich. Trockenfrüchte sind für den Verdauungstrakt sehr förderlich. Die Darmtätigkeit kann effektiv verbessert werden. Doch man sollte nicht zu viel davon essen, sonst wäre eine abführende Wirkung die Konsequenz.

Vorsicht vor den Kalorien

Wer sich für Trockenobst entscheidet, der greift nicht zwangsläufig zu einem gesunden Snack. Durch das Trocknen wird Wasser entzogen, doch der Zuckergehalt bleibt bestehen. Rund 50 bis 70 Prozent Zucker sind somit enthalten. Die frischen Obstsorten enthalten zwar ebenso viele Kalorien, doch davon würde man auch nicht so viel essen. Trockenobst sollte deswegen nur in kleinen Mengen konsumiert werden – ähnlich wie klassische Süßigkeiten.

Wichtig ist außerdem, dass vor dem Kauf die Inhaltsstoffe genauer betrachtet werden. Viele Hersteller führen dem Trockenobst zusätzlich Zucker zu – dies erhöht den Kaloriengehalt weiter. Das ist auch gar nicht nötig, denn Trockenfrüchte sind ohnehin sehr süß und damit auch lecker. Wer Trockenobst mit Bedacht konsumiert, der gönnt sich einen gesunden Snack und kann beispielsweise im Winter dennoch leckere Erdbeeren genießen. Experten bestätigen übrigens, dass von fünf Portionen Obst und Gemüse eine durchaus durch Trockenobst ersetzt werden darf.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.