Wenn Pille und Co. das Abnehmen erschweren

Wer Abnehmen oder Muskeln aufbauen möchte und trotz großer Anstrengungen keinerlei Erfolg verzeichnet, der sollte seine Verhütungsmethode checken. Warum? Eine Bloggerin liefert plausible Erklärungen.

Die Pille gehört zu den meist verschriebenen Verhütungsmitteln in Deutschland. Rund 53 Prozent wenden diese hormonelle Verhütungsmethode an. Sie gibt Östrogene und Gestagene ab und verhindert so den Eisprung und schützt vor einer Schwangerschaft. Allerdings könne diese hormonelle Verschiebung auch andere Stoffwechselprozesse beeinflussen.

Schwierigkeiten beim Abnehmen?

Langzeitstudien bezüglich der Pille auf den Abnehmerfolg gibt es nicht und wird es möglicherweise auch erst nicht geben. Die Pille gehört immer noch zu den umsatzstärksten Medikamenten. Auch wenn es damit keine eindeutigen Beweise gibt, dass der Stoffwechsel dadurch gedrosselt wird, sprechen die Heißhungerattacken für sich, so die Bloggerin. Diäten werden zur Herausforderung. Zudem bringt das Östrogen eine wassereinlagernde Eigenschaft mit sich. Ebenfalls wird das Stresshormon Cortisol gefördert, das dieselbe Eigenschaft besitzt. Wer kann da noch abnehmen, wenn durch die Wassereinlagerung der Hormone genau der gegenteilige Effekt erzielt wird und der Knopf der Jeans nicht mehr zugeht?

Östrogene vermindern Muskelaufbau

Je mehr Muskeln, desto höher die Fett- und Energieverbrennung. Für den Muskelaufbau ist das Hormon Testosteron zuständig. Männer besitzen davon mehr als Frauen, weshalb sie schneller Muskeln aufbauen können. Der Gegenpart des Testosterons ist das Östrogen. Wird dem Körper durch die Pille demnach noch weiteres Östrogen hinzugeführt, kann es zu einem geringeren Gehalt dieser anabolen Hormone oder Wachstumshormone im Körper kommen. Diese wären eigentlich für den Muskelaufbau zuständig. Eine Studie belegt, dass Frauen, die eine Antibabypille nehmen, im Schnitt 40 Prozent weniger Muskeln aufbauen können, als bei anderen Verhütungsmitteln.

Zusätzliches Spitzen von Testosteron gilt als sehr gesundheitsschädlich und sollte vermieden werden, aber das Verabreichen von zusätzlichem Östrogenhormonen an bereits vierzehnjährige Mädchen sei in Ordnung, so die Bloggerin fragend. Wer die Fakten sieht und zusammenzählen kann, braucht ihrer Meinung keine Studien, um zu erkennen, welchen Effekt Pille und Co. auf das Abnehmen haben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.