Welche Schmerzmittel sind während der Schwangerschaft unbedenklich?

Die Schwangerschaft ist in jeder Hinsicht eine besondere Phase im Leben einer Frau. Diese kann auch durch Beschwerden wie Morgenübelkeit, Rückenschmerzen und ähnliche Symptome begleitet sein. Die Frage stellt sich nun, welche Schmerzmittel schwangere Frauen einnehmen dürfen und von welchen Mediziner abraten. Im Folgenden haben wir unser diese Frage mal genauer angesehen. Tatsächlich betrifft dies nämlich laut neusten Erhebungen etwa 50 bis 80 Prozent der Schwangeren. Sie alle greifen wenigstens einmal während der Schwangerschaft zu Schmerzmitteln.

Ist die Paracetamol-Einnahme unbedenklich?

Wenn Massagen oder Entspannungstechniken nicht weiter helfen, dann wird manchmal der Griff zum Schmerzmittel sinnvoll. Ernsthafte Leiden respektive Schmerzen beeinflussen nämlich auch die Schwangerschaft negativ.

Gegen Fiebererscheinungen empfehlen Ärzte die Einnahme von Paracetamol, wobei auch diese lediglich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte. Doch auch Paracetamol wird als Schmerzmittel während der Schwangerschaft vielfach diskutiert. Bestätigt ist, dass es die Plazentaschranke passiert und somit in den Blutkreislauf des ungeborenen Kindes gelangt.

Bislang sind allerdings keine Fehlbildungen dadurch beobachtet worden. Dies betrifft die normale Dosierung von drei Mal täglich ein Gramm des Wirkstoffs. Weitere Studien haben eine Paracetamol-Einnahme mit der Entwicklung des Hyperaktivitätssyndroms beim Kind in Beziehung gesetzt. Diese und andere Studien werden von zahlreichen Medizinern auf unterschiedliche Weise interpretiert. Wichtig ist es allerdings die werdende Mutter über jegliche Forschungsstände zu informieren, sodass sie eine Entscheidung treffen kann, die eigenverantwortlich erfolgt.

Alternativen zu Paracetamol

Da Paracetamol allerdings ein recht leichtes Schmerzmittel sei, also wenig Wirkung bei akuten Schmerzen zeige, raten Mediziner bei Migräneschmerzen zu der Einnahme von Sumatripan. Bei Rückenschmerzen oder weiteren stark ausgebildeteten Schmerzen sei Ibuprofen das effektivste und unbedenklichste Mittel. Besonders wenn Angst oder Bedenken vor der Einnahme von Paracetamol bestehe. Als oberstes Gebot gilt es wohl nur im Notfall auf Schmerzmittel zurück zu greifen, da dessen Langzeitwirkung niemals ganz erforscht werden kann und auch von Aspekten der Genetik abhängig sei.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker B. Dicke

    B. DickeID: 4797

    Gespräche: 10
    5.00
    Bewertungen: 4

    Beratungsthemen: Medizin, Quantenheilung, Akupressur, Homöopathie, Bachblüten,

    Beratungsthemen: Medizin, Psychologie, Quantenheilung, Akupressur, ...


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.