Die Haut

Die Haut des Menschen ist sein größtes und auch nervenreichstes Organ. Bei einem Erwachsenen wiegt diese zwischen 2 und 3,5 kg. Über unsere Haut mit ihren unzähligen Nerven sind wir mit unserer Umwelt ständig in Kontakt. Wird nur ein Drittel der Haut zerstört, wie etwa bei einer Verbrennung, stirbt der Mensch.

Aufbau der Haut

Die menschliche Haut besteht aus drei Schichten, der Oberhaut, der Lederhaut und der Unterhaut. Auch wenn man es nicht immer sehen kann, ist die Haut an fast allen Stellen mit Haaren überzogen. Zur Haut gehören auch die Finger- und Fußnägel sowie eine große Zahl an Talg- und Schweißdrüsen.

Die Oberhaut

Die Oberhaut ist die die oberste Schicht der Haut. Sie setzt sich aus der Hornschicht, der Körnerschicht, der Keimschicht und der Stachelzellenschicht zusammen. In der untersten Schicht der Oberhaut werden laufend neue Hautzellen gebildet, diese wandern an die Hautoberfläche. Auf ihrem Weg dorthin sterben sie ab und werden durch Abschuppung laufend abgestoßen.

Die Lederhaut

Direkt unterhalb der Oberhaut befindet sich die Lederhaut. Sie besteht wiederum aus zwei Schichten, der Papillenschicht und der Netzschicht. Die Papillenschicht besteht aus zapfenartig ausgeprägtem Bindegewebe das zahlreiche Nerven und Abwehrzellen enthält. Die Netzschicht besteht aus festen Bindegewebsfasern und sorgt für die Flexibilität und Elastizität der Haut. Alle größeren Nerven, Blutgefäße, Schweißdrüsen und Haarfollikel befinden sich ebenfalls in der Lederhaut.

Die Unterhaut

Den Anschluss an die Lederhaut bildet die Unterhaut. Hier sind die Haarwurzeln verankert. Die Unterhaut besteht aus Unterhautfettgewebe und lockerem Bindegewebe. Je nach Alter und Geschlecht variiert die Dicke dieser Fettschicht, sie dient als Polsterung, Isolierung und Nahrungsdepot.

Talg- und Schweißdrüsen

Einen wichtigen Teil der Haut bilden die Talg- und Schweißdrüsen. Sie sorgen dafür, dass die Haut nicht austrocknet und die Körperoberfläche durch Verdunstung gekühlt wird. Lediglich an den Fußsohlen und den Innenflächen der Hand finden sich keine Talgdrüsen. Ebenfalls überall am Körper finden sich Schweißdrüsen. Sie sind quasi die Klimaanlage des Körpers. Durch permanentes Schwitzen sorgen sie für eine konstante Körpertemperatur.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

Es wurden keine Berater gefunden.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.