Naturheilkunde und Krebserkrankungen: Substitute

In den ersten beiden Teilen über Naturheilkunde und Krebserkrankungen haben wir uns damit beschäftigt, wann sie sinnvoll zum Einsatz kommt und wie wichtig die Ernährung und Bewegung ist. In diesem letzten Beitrag setzen wir uns nun mit der Substituierung auseinander.

Das Spurenelement Selen bei Krebserkrankungen

Das Spurenelement Selen kann von Körper nicht selber hergestellt werden, sondern muss von uns mit der Nahrung aufgenommen werden. In der Krebstherapie, als auch in der Komplementärtherapie ist Selen unerlässlich. Schädliche Radikale werden eingefangen, Immunzellen werden stabilisiert und die DNA kann durch das Mineral repariert werden. Zugleich soll der Stoff vor Nebenwirkungen der Therapien schützen. Das zellschützende Mittel Selen oder auch bestimmte Vitamine stehen jedoch im Verdacht, auch die Krebszellen zu schützen. Die Einnahme der Mittel soll demnach erst als Nachsorge der Therapie eingenommen und gut mit dem Arzt abgestimmt werden.

Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung

Eine Blutuntersuchung zur Feststellung eines Mangels an Vitaminen, Magnesium, Omega-3-Fettsäuren und Selen soll unbedingt vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln durchgeführt werden. Während der Therapie sollen die Blutwerte mindestens alle drei Monate überprüft werden.

Beratung bei behandelnden Arzt

Die Anwendung der Komplementärmedizin sollte gerade bei Krebserkrankungen immer auf Anweisung und unter Aufsicht der Ärzte durchgeführt werden. Das Verschweigen der zusätzlichen Therapie kann die Haupttherapie beeinträchtigen oder die Krankheit sogar verschlimmern.

Vorsicht bei unseriösen Angeboten von Krebstherapeuten

In der Vergangenheit wurde in den Medien des Öfteren von unseriösen Therapeuten berichtet, die wahrlich großen Schaden angerichtet haben. Doch wie erkennt man sie? Große Vorsicht bei der alternativen Krebstherapie solltest Du in folgenden Fällen walten lassen:

  •  Behandlungen wie Chemo- oder Strahlentherapie sollen abgebrochen werden,
  •  ein langfristiger privater Behandlungsvertrag soll abgeschlossen werden,
  •  die Wirksamkeit der Therapie wird ohne anerkannte wissenschaftliche Belege, sondern nur durch Empfehlungen und Fallberichte belegt,
  •  die Formulierung der sogenannten „Belege“ ist für Laien kaum zu verstehen,
  •  mit der Therapie können angeblich alle Krebsarten, in allen Stadien behandelt werden,
  • es wird mit einer sanften und natürlichen Methode geworben, welche keine Nebenwirkungen zur Folge haben soll,
  •  eine Heilung fand in vielen Fällen statt, bei denen die Schulmedizin bereits gescheitert ist,
  •  der Anbieter der Methoden liefert Hinweise auf eine Verschwörung der Schulmedizin und der Pharmaindustrie.

Auch wenn die Komplementärtherapien Wirkung zeigen, muss die Methode und die Anwendung mit dem Arzt abgesprochen werden. Das Risiko der Verschlechterung des Zustands ist hoch, wenn man die Entscheidungen ohne Absprache trifft. Auch die Gefahr, dass die Haupttherapie in ihrer Wirkung verändert wird, sollte nicht vernachlässigt werden. Gut geplant kann die Naturheilkunde in der Krebstherapie zwar nicht heilen, aber zu einer besseren Verträglichkeit der Haupttherapie beitragen.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker O. Schmid
    O. SchmidID: 5436
    Gespräche: 22
    5.00
    Bewertungen: 7

    Einfach anrufen und helfen lassen, liebe Grüße.

    Einfühlsame Beratung mit oft schneller Hilfe, die umsetzbar ist.


    Tel: 1.98€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.72€/Min.
    persönliche Beratung


  • Heilpraktiker U. Schey
    U. ScheyID: 5352
    Gespräche: 36
    5.00
    Bewertungen: 9

    Krankheit betrifft nie nur ein einzelnes Organ, sondern das gesamte System auf all seinen Ebenen. Gemeinsam kommen wir der Ursache auf die Spur und finden ...


    Tel: 1.81€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.