Was Parasiten mit Allergien zu tun haben

Parasiten brauchen zum Leben einen Wirt, etwa uns Menschen. Wir Menschen reagieren auf Parasiten mit unserem Immunsystem. Parasiten müssen den Immunreaktionen ausweichen, was zu einer Interaktion, einer Ko-Evolution und einer Art Wettrüsten führt. So steigern Parasiten die Leistungsfähigkeiten des Immunsystems.

Allergische Reaktionen auf Parasiten

Viele Menschen reagieren jedoch allergisch auf Parasiten. Die Zahl der Allergiker nimmt weltweit zu, vor allem in den Industrieländern mit hohen Hygienestandards. Die Aufgabe des Immunsystems ist es jedoch, Fremdkörper, Schadstoffe und Krankheitserreger zu identifizieren und zu bekämpfen. Bei Allergikern ist das genauso, doch hier entwickeln die Allergiker keine Toleranz gegenüber unschädlichen Stoffen, stattdessen bekämpft das Immunsystem mit starken Reaktionen und schädigt den Körper durch die übermäßige Immunantwort. Die allergischen Reaktionen treten immer wieder auf. Eine wichtige Rolle spielen dabei die IgE-Antikörper, die für die Bekämpfung von Endoparasiten verantwortlich sind. Gesunde Menschen haben einen niedrigen Antikörperspiegel, Allergiker dagegen entwickeln große Mengen der Antikörper.

So entstehen Allergien

Allergien entstehen in zwei Phasen. In der ersten Phase der Sensibilisierung kommt das Immunsystem zum ersten Mal mit dem Allergen in Kontakt, etwa mit Pollen. Allergiker zeigen dabei noch keine Reaktion, entwickeln große Mengen der Antikörper. Die allergische Reaktion bei weitern Kontakten mit dem Allergen entsteht dann in der zweiten Phase. Ähnliches ist bei einer Atopie der Fall. Es handelt sich um eine erblich veranlagte Überempfindlichkeit des Immunsystems, das von Umweltfaktoren beeinflusst wird. Auch hier treten vermehrt die IgE-Antikörper auf.

Die Rolle der Mikroflora

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Mikroflora. Während und kurz nach der Geburt gelangen Bakterien der Mutter und aus der Umwelt in den Körper des Kindes und prägend das Immunsystem. Dabei kann das Zusammenspiel von Immunsystem und Mikroorganismen gestört sein. Die Mikroflora beeinflusst auch im späteren Leben das Immunsystem und kann als ständiges Training für wichtige Funktionen des Immunsystems betrachtet werden.

Um sich vor Allergien zu schützen, ist es sinnvoll, von einer übertriebenen Hygiene abzusehen. Auch Neugeborene sollten mit Mikroorganismen in Kontakt kommen, um das Immunsystem zu stärken.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Wellness Therapeuten A. Sandkühler

    A. SandkühlerID: 6211

    Gespräche: 4
    5.00
    Bewertungen: 2

    Ich bin täglich, mit Pausen, erreichbar. Bitte Rückruf nutzen. Danke

    Empathisches Coaching im Bereich Stressmanagement, Entspannung, Meditation und ...


    Tel: 1.85€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


  • Heilpraktiker S. Kröger

    S. KrögerID: 5633

    Gespräche: 45
    4.94
    Bewertungen: 18

    Sanfte amerikanische Chiropraktik, eine schonende Behandlungsform im Bereich Wirbelsäule (Osteopathie). Schmerzfreie Methode die menschliche Statik wieder ins Lot zu ...


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.