Erste Anzeichen für die Schlafkrankheit

Was genau ist die Schlafkrankheit?

Die Schlafkrankheit, auch Narkolepsie genannt, ist eine chronische und neurologische Krankheit, die aufgrund des Mangels des Botenstoffs Hypocretin entsteht. Der Botenstoff regelt normalerweise das Schlaf-Wach-Verhalten, das bei Menschen, die an der Schlafkrankheit leiden gestört ist. Häufig schlafen sie bei Tätigkeiten, die die volle Aufmerksamkeit brauchen, ein.

Woran erkenne ich, das ich an der Schlafkrankheit leide?

Normalerweise tritt die Krankheit zwischen dem fünfzehnten und dreißigsten Lebensjahr auf und es gibt grob vier Symptome, die auf die Krankheit hinweisen. Zum einen schläft man tagsüber sehr viel oder hat sogar einen Schlafzwang. Zum anderen kann es zu Kataplexien kommen, was ein Verlust der Muskelkontrolle ist. Ein drittes Symptom ist ein unnormaler Schlaf-Wach-Rhythmus und als viertes Symptom kann eine Schlaflähmung mit Halluzinationen, die schlafbezogen sind, auftreten.

An sich können Menschen, die an der Schlafkrankheit leiden überall einschlafen, sei es beim Laufen oder beim Autofahren. Deshalb sollten sie auch keiner körperlichen Arbeit nachgehen und auch im Alltag stets aufmerksam sein, um Unfälle aufgrund der Krankheit zu vermeiden.

Die Diagnose und Auslöser

Oft dauert es lange, bis die „richtige“ Diagnose gestellt wird, da die Schlafkrankheit öfter mit Epilepsie, Depressionen oder Faulheit verwechselt wird. Fälschlicherweise wird Narkolepsie oft mit einer geistigen Beeinträchtigung gleichgesetzt, obwohl es eine rein organische Krankheit ist. Die Diagnose ist gerade deshalb so schwierig, da die Krankheit schleichend kommt. Über eine längere Zeit ist erst eine erhöhte Tagesschläfrigkeit festzustellen, darauf folgen dann regelrechte Schlafattacken, die anfangs meist erst nicht zu deuten sind. Bisher ist bekannt, dass die Schlafkrankheit durch Stress, Überforderung oder Krankheiten ausgelöst oder verstärkt werden kann.

Wie kann man Narkolepsie behandeln?

Die Schlafkrankheit lässt sich weder vorbeugen, noch kann man sie heilen, jedoch gibt es Ein Mittel um die Symptome zu behandeln. Dieses Mittel ist der Wirkstoff Modafinil, der die Wachheit während des Tages erhöht. Somit ist es den meisten Menschen möglich, einen relativ normalen Alltag zu führen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker A. Ziegler

    A. ZieglerID: 5827

    Gespräche: 13
    5.00
    Bewertungen: 3

    Die Begleitbehandlung bei Augenerkrankungen habe ich als Schwerpunkt meiner Arbeit gewählt. Dabei arbeite ich nach einem ganzheitlichen Ansatz. Bestandteile meiner ...


    Tel: 1,49 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.