Runner‘s High: Cannabinoide vs. Endorphine

Bisher wurde vermutet, dass die Endorphine für das bei Läufern das sogenannte Runner‘s High zuständig sind. Jetzt halten es Wissenschaftler aber für möglich, dass es eventuell Cannabinoide sind, die das Hochgefühl verursachen.

Was ist das Runner’s High?

Als Runner’s High bezeichnen wir einen euphorischen Zustand, den ein Läufer während des Trainings erreicht. Das Laufen geht wie von selbst, und das auch noch mit einer deutlich besseren Leistung. Es stellt sich ein starkes Glücksgefühl ein, dem sogenannten Runner’s High. Dafür verantwortlich zeichnete man bisher die Endorphine. Endorphine sind Opiate mit einer ähnlichen Wirkung wie Morphium. So gehört der Schmerz der Vergangenheit an und ohne Schmerz ist das Weiterlaufen kein Problem. Rätselhaft war bisher nur, wie Endorphine diese Gefühle auslösen können, da sie die Blut-Hirn-Schranke recht schwer durchdringen können und somit auch nur schwer in das Gehirn gelangen.

Cannabinoide als Glücksmacher?

Eine mögliche Antwort auf diese Frage ist, dass körpereigene Cannabinoide die Ursache für das Runner’s High sind. Bei einem Versuch konnten Forscher des Georgia Instiute of Technology nachweisen, dass es bei einem 50 Minuten andauernden Training auf dem Laufband zu einer signifikanten Steigerung der körpereigenen Cannabinoide kommt. Die Cannabinoide können die Blut-Hirn-Schranke sehr leicht überwinden, nehmen ebenfalls den Schmerz und führen zu einer euphorischen Stimmung. Auch in Frankreich führten Forscher dahin gehende Versuche mit Mäusen durch. Tiere, denen ein Rezeptor fehlte, liefen nur halb so viel, wie Mäuse, die mit einem entsprechenden Rezeptor ausgestattet waren. Der Versuch deutet darauf hin, dass die Wissenschaft auf dem richtigen Weg zur Lösung ist. Als eindeutiger Beweis können die bisherigen Versuche allerdings nicht angesehen werden.

Runner’s High: Glücksgefühl pur

Im Grunde spielt es für Läufer keine Rolle, woher das Glücksgefühl kommt. Das Runner’s High versetzt in einen Zustand, den die Personen immer wieder erreichen möchten. Auch danach kann man süchtig werden. Schaffen sie es nicht, dieses Hochgefühl während des Trainings zu erreichen, stellt es sich daheim unter der entspannenden heißen Dusche ein. So oder so – Sport macht glücklich!

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Runner’s High durch das vergleichsweise große Molekül der Endorphine ausgelöst wird, ist demnach nicht sehr hoch. Es fehlt allerdings der bestätigte Beweis, dass körpereigene Cannabinoide hierfür verantwortlich sind.

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker S. Kröger

    S. KrögerID: 5633

    Gespräche: 47
    4.94
    Bewertungen: 18

    Sanfte amerikanische Chiropraktik, eine schonende Behandlungsform im Bereich Wirbelsäule (Osteopathie). Schmerzfreie Methode die menschliche Statik wieder ins Lot zu ...


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


  • Heilpraktiker M. Lippke-Paust

    M. Lippke-PaustID: 4798

    Gespräche: 164
    5.00
    Bewertungen: 46

    Ganzheitliche Beratung mit Schwerpunkten: Medizin, Spagyrik (Alchemie), Pflanzen- und Heilkräuter, Bachblüten online, wirksame sanfte Frauenmedizin! Kompetent und ...


    Tel: 1.76€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.