YouTube: Fernsehsender für Gesundheit und andere Sparten gehen online

Das Internet-Fernsehen gilt als die Zukunft im Bereich der Informationsmedien. YouTube eröffnet nun eigene Kanäle, darunter auch einen Kanal, der im Bereich Gesundheit angesiedelt sein wird. Damit versucht der Internet-Gigant, das Online-Fernsehen zu etablieren und ein lukratives Geschäftsfeld zu erschließen.

Keine Konkurrenz – Spartenthemen

Eine Konkurrenz zu den herkömmlichen Sendern möchte das Unternehmen nicht darstellen. Vielmehr beabsichtigt YouTube – oder besser Google – Nischen zu bedienen. Wie Unternehmenssprecher bestätigten, will der Riese alternative Themen aufgreifen, die im regulären Fernsehen nicht vorkommen. Diese sollen mit einem möglichst großen Zuschauerkreis versehen werden, der notwendig ist, um die Sender überhaupt mit Gewinn zu betreiben. Die Finanzierung selbst soll über Werbung gewährleistet werden.

YouTube plant, vorgeschaltete Werbeclips zu zeigen, die allerdings nicht vollständig angesehen werden müssen. Vielmehr kann der Nutzer die Clips nach einigen Sekunden abbrechen. Danach können die Nutzer dann die Sendungen ansehen, die im Bereich Gesundheit unter „Happy & Fit“ gesendet werden und ihnen zusagten.

Nur kurze Sendungen sollen angeboten werden

YouTube richtet sich bei den Beiträgen nach den Gewohnheiten der Zuschauer. Lange Dokumentationen sind daher nicht zu erwarten. Vielmehr sollen die Filme kurz gehalten werden, damit sie den Nutzern als eine Art Vorschau dienen. Die Inhalte werden stark komprimiert sein und es wird sicherlich auch keine ausschweifende Themenbehandlung geben. Der Leitgedanke ist die kurze, optimal informative Berichterstattung zu gesundheitlichen Themen. Ob sich dieses Konzept nochmals ändert, ist bislang unklar. Bedingt durch die Fortschritte der Technik ist es bereits möglich, das Fernsehgerät direkt mit dem Internet zu verbinden. Viele Hersteller haben YouTube bereits in die Senderauswahl integriert, sodass es auch möglich ist, die neuen Sender auf dem normalen Fernsehgerät zu empfangen.

Wie die Sender vermarktet werden sollen

Mit der Einführung des Senders geht auch eine – wie YouTube hofft – Revolution in der Online-Werbung einher. „True View“ nennt sich das Werbesystem des Unternehmens, dass hierfür einen Beitrag leisten soll. Der Zuschauer erhält Werbeanzeigen, die nach einigen Sekunden einfach abgeschaltet werden können. Zugleich soll die Werbung passgenau auf den Zuschauer und seine Interessen zugeschnitten sein. Der Internet-Gigant versucht durch dieses Vorgehen, die Zuschauer dazu zu bewegen, dass sie die Werbe-Clips bis zum Ende ansehen. Dadurch entsteht schließlich der Effekt, dass Streuverluste wesentlich geringer werden und die Werbung damit mehr Effektivität erhält. Dies, so die Hoffnung des Unternehmens, steigert den Wert der Werbeplätze, sodass Unternehmen anschließend mehr dafür bezahlen. Nur dann ist diese Form der Finanzierung sinnvoll und kann zu einem ausreichenden Gewinn führen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker B. Pfannkuch

    B. PfannkuchID: 5222

    Gespräche: 3
    5.00
    Bewertungen: 3

    Es ist mir möglich, Ihre Selbstheilungskräfte durch meine mediale Fähigkeit, kombiniert mit fachlicher medizinischer Kompetenz, anzustoßen & Sie behutsam zu ...


    Tel: 3.69€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.