Sport und Herzinsuffizienz ist kein Widerspruch

Herzinsuffizienz ist für Menschen die Sport treiben kein Widerspruch! In Deutschland leiden ca. zwei Millionen Menschen an einer Herzinsuffizienz. Diese Diagnose verunsichert zuerst alle Betroffenen. Wir fragen uns was wir nun noch tun dürfen und was nicht. Darf ich noch Sport machen?

Mediziner sind sich einig: Ja wir dürfen! Menschen mit einer Herzinsuffizienz sollen sogar sportlich aktiv sein, da regelmäßige Anstrengung und Bewegung gut für das Herz ist. Des Weiteren steigert Sport die Leistungsfähigkeit. Laut Ärzten ist das einzige, worauf man achten sollte, dass man Signale des eigen Körpers gut deutet und es nicht übertreibt.

Erstes Training

Vor dem ersten Training solltest Du auf jeden Fall deinen Arzt konsultieren. Dein Arzt ermittelt für Dich Deinen optimalen Puls bei sportlicher Belastung und prüft Deine maximale Belastbarkeit. Für Menschen mit einer Herzschwäche ist es ebenfalls ratsam, das erste Training unter der Aufsicht eines Arztes in einem Herz- oder Rehazentrum zu absolvieren. Eine weitere Option sind die Herzsportgruppen. Diese Gruppen finden ein mal wöchentlich statt und werden von Medizinern betreut.

Ein starkes Herz muss trainiert werden

Um den Herzmuskel zu trainieren müssen wir sportlich aktiv sein. Durch regelmäßige sportliche Aktivitäten stärken wir unser Herz und sinken so unseren Ruhepuls. Durch einen geringeren Ruhepuls wird das Herz bzw. der Muskel entlastet. Das führt zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit und somit zu einer besseren Lebensqualität für Menschen mit einer Herzschwäche. Einzig Patienten im NYHA-Stadium sollten kein Sport mehr betreiben. Vor dem ersten Training ist also die Meinung eines Herzinsuffizienz-Spezialisten oder eines Kardiologen dringend erforderlich.

Die geeigneten Sportarten

Ideal für Menschen mit einer Herzinsuffizienz eignen sich Sportarten bei denen sich ohne großen Kraftaufwand viel bewegt wird. Die Cardiogeräte wie beispielsweise Crosstrainer, die man in Reha-Einrichtungen oder Fitnessstudios findet, sind sehr gesund und zu empfehlen. Wandern, Spazieren, Walken und Fahrradfahren eignen sich auch bestens. Kraftsportarten, die die Muskeln zu sehr beanspruchen, und Wettbewerbssportarten wie Volleyball, Fußball oder Squash solltest Du vermeiden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Heilpraktiker C. Steidler

    C. SteidlerID: 5153

    Gespräche: 25
    5.00
    Bewertungen: 4

    „Wer heilen will, kann nichts anderes tun, als dem Körper zu Kräften zu verhelfen. Will man ein halb erloschenes Feuer wieder entfachen, braucht es kein Feuer, ...


    Tel: 1.42€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.