Die Zahnspange für Erwachsene

Die Zahnspange für Erwachsene?

Es ist niemals zu spät für eine Regulierung oder Korrektur der Fehlstellung von Zähnen. Die Zahnspange sorgt dafür, dass die Zähne nach der Behandlung in Reih und Glied stehen, so wie es eigentlich sein sollte.

Eine Fehlstellung von Zähnen ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern kann auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Der Weg zum Kieferorthopäden wird allerdings häufig aus dem Wunsch nach besserem Aussehen heraus angetreten . Wenn während des Wachstums – also im Kinder- und Jugendalter – verpasst wurde, eine Zahnspange zu tragen, kann das in späteren Jahren nachgeholt werden. Voraussetzung dafür ist ein gesundes Zahnfleisch und möglichst unbeschädigte Zähne.

Zahnarzt und Kieferorthopäde

Hier muss der Zahnarzt Vorarbeit leisten. Wenn alles vorbereitet und eventuell saniert ist, kann der Gang zum Kieferorthopäden erfolgen. Es gibt verschiedene Zahnspangen für Erwachsene. Bei der sichtbaren Variante werden so genannte Brackets auf die Zahnvorderseiten geklebt und anschließend mit einem Draht fest verbunden, der in regelmäßigen Abständen nachgespannt werden muss. Dadurch wird eine Verschiebung der Zähne in die gewünschte Richtung erreicht, wobei mit dieser Methode auf jeden einzelnen Zahn Einfluss genommen werden kann. Die feste Spange wird von einigen Patienten als nachteilig empfunden, weil man sie so deutlich sieht und weil das Gefühl, Metall im Mund zu haben, gewöhnungsbedürftig erscheint.

Daher weichen viele auf die zweite Variante der Zahnspange für Erwachsene aus und entscheiden sich für unsichtbare Schienen und damit für die komfortablere Invisalign Therapie. Die Schienen sind optisch unauffällig, müssen allerdings alle zwei Wochen erneuert und angepasst werden. Anfänglich kann es zu Schwierigkeiten beim Sprechen kommen, was sich allerdings nach kurzer Zeit gut einspielt. Die Kosten für eine Zahnspange für Erwachsene müssen von den Patienten selbst aufgebracht werden, da sich die Krankenkassen in der Regel nicht daran beteiligen. Umso wichtiger ist es, bei den eigenen Kindern nichts zu versäumen und rechtzeitig für eine Regulierung der Zahnreihen zu sorgen. Später wird’s teuer, aber das Geld ist gut angelegt, schließlich geht es um Gesundheit und Selbstbewusstsein.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

Es wurden keine Berater gefunden.