Die Iritis glaucomatosa ist eine Verengung der Kammerwinkel in Folge einer Entzündung der Iris. Dadurch wird der Druck der Kammer gesteigert, sodass eineGrüner Star auftreten kann. Die Therapie besteht aus der Behandlung der Ursachen.

Die Iritis ist eine Entzündung der Iris, die auch mit weiteren Entzündungen verschiedener Augenteile kombiniert sein kann. Der Auslöser sind in der Regel Bakterien, wobei die Entzündung allerdings als Immunantwort auftritt, sodass sie erst sehr spät erfolgt und nicht direkt auf die Erreger zurückzuführen ist. Die Bakterien selbst sind in anderen Körperregionen vorhanden. Die Symptome […]

Die Iriodialyse beschreibt das Herauslösen der Iris aus der physiologisch korrekten Lage. Dadurch kann eine Erscheinung entstehen, die das Bestehen einer zweiten Pupille suggeriert. Es kann zu Doppelbildern sowie zu Blutungen an der betreffenden Stelle kommen. Die Iriodialyse ist immer eine Folge von Gewalteinwirkung

Die Intoxikationsamblyopie ist eine Verschlechterung des Sehens. Sie wird durch Alkohol und andere Suchtsubstanzen verursacht. Wurde früher angenommen, dass auch Tabak für die Auslösung eine Rolle spielt, so hat sich dies bislang nicht bestätigt können. Neben dem Konsum des Suchtstoffs liegt bei den Betroffenen eine Mangelernährung vor. Hier steht der Mangel an B-Vitaminen im Mittelpunkt, […]

Die Iridozyklitis ist eine Entzündung der Iris und des Ziliarkörpers. Ursache hierfür sind verschiedene Erreger wie Herpes simplex. Zugleich können chemische Substanzen das Problem hervorrufen. Auch bei Morbus Bechterew und anderen Erkrankungen kann die Entzündung auftreten. Die Symptome sind Lichtscheu sowie Schmerzen im Auge. Zugleich verändert sich die Farbe der Pupillen und es kommt zu […]

Bei der Iridoschisis löst sich der vordere Bereich der Iris ab. Es handelt sich dabei um ein Problem, das hauptsächlich bei älteren Personen auftritt. Dabei zerreißen einzelne Irisbälkchen, die dann bei Bewegungen des Blicks und dem Sehen allgemein auffällig werden. Rund 50 Prozent der Erkrankungsfälle wird von einem Glaukom begleitet. Die Therapie richtet sich nach […]

Die Iridoplegie ist die Lähmung der Iris. Daher kann sich diese nicht erweitern oder zusammenziehen. Verursacht wird die Erscheinung durch eine Lähmung der Muskeln, die die Iris bewegen. Vor allem Traumata oder Schäden der Hirnnerven können hierfür die Ursache sein. Deutliches Zeichen ist eine ausbleibende Pupillenreaktion, sodass auch bei starkem Lichteinfall keine Reaktion erfolgt. Die […]

Iridodonesis ist eine Vibration der Regenbogenhaut des Auges. Sie wird dadurch ausgelöst, dass die Linse entfernt wurde und daher kein Halt mehr vorhanden ist. Die Iris hat daher Bewegungsspielraum. Zugleich kann auch das angeborene Fehlen der Linse zu diesem Phänomen führen sowie weitere Erkrankungen. Häufig wird das Phänomen auch von einer Hornhautvergrößerung begleitet. Die Therapie […]

Die Iridektomie ist eine Operation, die bereits im 19. Jahrhundert üblich war. Dabei wird das Auge seitlich eingeschnitten und die Iris entfernt. Verwendet wurde die Operationsmethode vor allem beim Grünen Star sowie beim Grauen Star. Heutige Operationsmethoden gehen in bestimmten Fällen noch immer nach dem gleichen Grundprinzip vor.

Insektenstiche sind Einstichstellen in der Haut, die sowohl durch einen Saugrüssel als auch durch Stacheln verursacht werden. Die Insekten geben dabei Substanzen ab, die dann auf den Körper wirken. Daher beginnen die Einstichstellen zu Jucken und zeigen eine leichte Entzündung. In der Regel sind Insektenstiche komplikationslos. Problematisch werden Einstiche von Giftüberträgern, wie Bienen. Der Körper […]

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...