Der Akkomodationskrampf beschreibt eine Verkrampfung der Ziliarmuskeln im Auge. Der Krampf entwickelt sich, wenn eine Fehlsichtigkeit nicht behoben werden konnte. Häufiger wird der Krampf durch lokale Anwendungen verursacht. Und auch eine psychische Störung kann zu dem Problem führen. Typische Anzeichen sind Verschwommensehen sowie Kopfschmerzen. Häufig tritt begleitend ein Schielen auf. Obwohl die Symptomatik oftmals zu der Annahme führt, dass es sich dabei um eine schwerwiegende Krankheit handelt, ist der Akkomodationskrampf eher harmlos und bildet sich ohne Behandlung zurück.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.