Die Diabetische Gastropathie ist eine Störung der Magenentleerung. Sie entsteht aufgrund einer Schädigung der zuständigen Nerven durch die Zuckerkrankheit. Die Betroffenen beklagen nach dem Essen ein Völlegefühl. Dieses entsteht, da der Magen nun langsamer entleert wird. Häufig treten Übelkeit und Erbrechen in diesem Zusammenhang auf. Oftmals entsteht zudem eine Unterzuckerung, da die Nährstoffe nach dem Essen nur langsam aufgenommen werden. Die Problematik ist grundsätzlich nur durch einen Arzt zu behandeln. Eine Selbstmedikation ist nicht hilfreich und kann durchaus gefährliche Folgen haben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.