Erektile Dysfunktion

Die Erektile Dysfunktion beschreibt den Umstand, dass das männliche Glied nicht in der Lage ist, zu errigieren. Daher ist der Geschlechtsverkehr nicht möglich. Dieser Umstand bedeutet allerdings nicht, dass der Mann dadurch zeugungsunfähig ist, da die Spermien durchaus noch intakt sein können. Allerdings wird nur von einer Erkrankung gesprochen, wenn mindestens die Hälfte aller Erregungs-Versuche scheitern. Häufig liegen psychische Ursachen vor. Stress kann ebenfalls ein Auslöser sein. Die Therapie besteht in der Beseitigung der Ursachen und kann daher auch aus einer Psychotherapie bestehen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.