Frauenheilkunde

Die Frauenheilkunde wird auch Gynäkologie genannt. Es handelt sich dabei um die medizinische Disziplin, die sich mit den Erkrankungen sowie der Funktion und der Gesunderhaltung der weiblichen Geschlechtsorgane befasst. Zudem beinhaltet die Erkrankung häufig auch genaue Kenntnisse über die hormonellen Grundlagen wie die Wechseljahre. Der Facharzt für Frauenheilkunde hat ein Studium der Medizin absolviert und sich danach auf die Frauenheilkunde spezialisiert, wofür er eine Facharztausbildung absolvierte. Eine solche Ausbildung kann beispielsweise in einer Klinik für Frauenheilkunde erfolgen, in der der Gynäkologe mehrere Jahre . Dabei musste er auch einen Ausbildungsplan absolvieren, sodass er danach umfangreiche Kenntnisse vorweisen kann, die über das normale Studium hinausreichen. Der Facharzt hat im Normalfall auch eine Ausbildung in Geburtshilfe absolviert. Frauenheilkunde umfasst auch die Schwangerschaft, woraus sich der Umstand ergibt. Frauenheilkunde und Geburtshilfe werden während der Facharztausbildung parallel absolviert.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.