Die Kinderheilkunde wird auch Pädiatrie genannt. Gegenstand ist der Mensch von der Geburt bis zum Erwachsenenalter. Daher sind Kinderheilkunde und Jugendmedizin zwei Bereiche, die von der Fachartzausbildung erfasst werden und ein Fachgebiet darstellen. Die Ausbildung dauert nach dem Medizinstudium nochmals sechs Jahre. Ort der Ausbildung ist meistens eine Klinik oder ein Zentrum für Kinderheilkunde. Hier muss ein Ausbildungsplan absolviert werden, der verschiedene Bereiche wie Notfallmedizin sowie Chirurgie und Ähnliches umfasst. Die Pädiatrie nutzt inzwischen nach Möglichkeit die Naturheilkunde, da diese viele Vorteile bietet. Zudem ist die Kinderheilkunde in einer pädagogischen Monatszeitschrift inzwischen eine feste Rubrik. Grundsätzlich gilt hierbei, dass bei normalen Erkältungen auch selbst behandelt werden kann. Hält die Krankheit allerdings vier bis fünf Tage unverändert an, dann muss ein Kinderarzt aufgesucht werden. Bei eitrigen Erkrankungen wie der Angina muss direkt ein Arzt aufgesucht werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.