Eine Kur ist ein Heilverfahren. Meistens wird darunter allerdings der Aufenthalt in einer Kurklinik verstanden, der zur Erholung oder zur Heilung vorgenommen wird. Die Kliniken verfügen über verschiedene Schwerpunkte, die sowohl durch die Einrichtung als auch durch die Lage bedingt sein können. Während eine Reha-Kur zur Verbesserung des Gesundheitszustands gewährt wird, ist eine Mutter-Kind-Kur sowohl zur Entspannung als auch zur Therapie geeignet. Die Beschwerden können dabei sowohl bei der Mutter als auch beim Kind auftreten. Eine reine Kind-Kur ist nicht üblich. Hier wird in der Regel die Begleitung eines Elternteils vorgesehen. Kuren sind anerkannte Möglichkeiten und werden daher von den Krankenkassen finanziert. Wer eine Kur beantragen möchte, benötigt eine klare medizinische Indikation. Zugleich sollte es kaum möglich sein, einen positiven Effekt durch eine ambulante Behandlung zu erzielen. Bedingt durch die Indikationen sind verschiedene Standardziele vorhanden. Häufig sind Atemwegsbeschwerden oder Allergien Inhalt der Kur. Nordsee und weitere Möglichkeiten gelten in diesem Zusammenhang als Standardregionen. Zugleich kann bei diesen Erkrankungen ein Kur im Ostseeraum oder den Alpen wohltuend sein. Kuren werden nicht mehr nur medizinisch genutzt. Inzwischen sind Kurreisen üblich, bei denen keine medizinische Indikation besteht. Häufig geht es um die Gesunderhaltung bei gleichzeitiger Entspannung, was dann als Medical-Wellness bezeichnet wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.