Das Labkraut ist überall in der Natur zu finden und bildet Kletten, die sich dann an der Kleidung oder auch im Fell von Tieren festsetzen. Daher wird die Pflanze häufig als Ärgernis angesehen. Die Heilwirkung des Krauts bezieht sich auf die Haut sowie auf die Verdauung. Das blühende Kraut wird ausgepresst. Der Saft kann dann direkt auf die Haut aufgetragen werden. Hier hilft er gegen Flechten, Ekzeme und andere Erscheinungen. Die innerliche Anwendung besteht aus dem Aufbrühen eines Tees, der dann warm getrunken wird. Der Tee kann dann gegen Entzündungen des Magens und des Darms verwendet werden. Eine Wirkung wird dem Labkraut auch bei Nieren- und Harnwegsproblemen nachgesagt. Hier soll er Nierengrieß ausschwemmen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.