Rhesus Inkompatibilität

Die Rhesus-Inkompatibilität ist die Unverträglichkeit des Blutes während der Schwangerschaft. Das bedeutet, dass das Kind die Blutgruppe der Mutter nicht verträgt. Die Inkompatibilität wird durch Antikörper verursacht, die das Ungeborene in sich trägt. Daher kann es zu schweren Krankheiten kommen. Diese sind dann nach der Geburt zu bemerken, wie eine ausgeprägte Blutarmut, eine intensive Gelbsucht oder auch vergrößerte innere Organe wie Leber und Milz. Zugleich können während der Schwangerschaft Hirnschäden entstehen. Um das Problem auszuschalten, werden bereits der Schwangerschaft Spritzen gegeben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.