Krafttiere: Der Hund

Krafttiere: Der Hund

Er ist der beste Freund des Menschen, die Rede ist natürlich vom Hund. Nach wie vor gehört der Hund zu einem der beliebtesten Haustiere in Deutschland und ist für viele mehr als nur das. Er ist ein treuer Weggefährte, ein unermüdlicher Spielkamerad und für manche sogar ein vollwertiges Familienmitglied. Durch die Züchtung und Domestizierung des Hundes hat er seinen natürlichen Lebensraum verlassen und lebt in der Nähe oder mit den Menschen. Obwohl er ursprünglich nicht überall auf der Welt zu finden war, ist er heute Dank uns Menschen auf jedem Kontinent zu Hause.

Doch längst nicht jeder Hund ist ein kleines, knuffiges Haustier, einige Rassen sind zumindest respekteinflößend. Besonders, wenn der Hund fremd und groß ist, kann einem das Herz schon einmal etwas in die Hose rutschen, denn egal wie lieb der Hund sein mag, sein bedrohliches Äußeres wirkt möglicherweise nicht unbedingt einladend. Auch in der Mythologie gilt der Hund nicht als das niedliche Haustier von heute.

Legende

In unterschiedlichen Sagen und Legenden tauchen immer wieder Hunde auf. Oft sind sie die Hüter von Türen oder Toren, beschützen und begleiten die Menschen oder bewachen Geheimnisse. Einer der bekanntesten Hunde aus der griechischen Mythologie ist wohl der dreiköpfige Cerberus, oder auch Höllenhund. Er bewacht das Tor zur Unterwelt und passt auf, dass kein lebender Mensch ins Reich der Toten gelangt und umgekehrt kein Toter zurückkehren kann.

Auch der in Großbritannien aus Geschichten bekannte Schwarze Hund steht mit dem Tod in Verbindung. Er ist größer als ein gewöhnlicher Hund und hat langes, zotteliges, schwarzes Fell aus dem zwei leuchtende Augen hervor starren. Nachts und in der Dämmerung auftretend gilt der Schwarze Hund als Vorbote des Todes.

Bedeutung

Als Krafttier taucht der Hund in der Regel in seiner domestizierten, niedlichen Variante auf. Er ist auch als Seelenpartner ein treuer Weggefährte, der sich durch Loyalität und Einfühlsamkeit auszeichnet. Er hilft Probleme aufzuspüren und schenkt seinem Besitzer seine Liebe, ganz ohne Bedingungen zu stellen. Dieses Verhalten soll der Mensch selbst an den Tag legen und mithilfe des Hundes lernen seinen Freunden zu vergeben und sie wieder ins Herz schließen zu können. So ist der Hund ein treues Vorbild, dass seinem Seelenpartner nicht von der Seite weichen wird, egal wie schwer das Leben zu sein scheint.

Weitere Krafttiere

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.