Krafttiere

Krafttiere

Auf alten Wappen sehen wir sie noch heute prangen: Bären, Löwen und andere Krafttiere. Dies sind Beispiele für die Verbundenheit mit ihnen, von der auch Beinamen von Herrschern wie „Richard Löwenherz“ zeugen. Der Gedanke, zwischen Mensch und Tier eine spirituelle Verbindung, eine Art Seelenverwandtschaft herzustellen, geht bis in die frühesten Zeiten unserer Kultur zurück. Er ist in vielen naturverbundenen Formen geistigen Lebens bis heute erhalten.

Eine der bekanntesten ist sicherlich der Schamanismus. Hier wird jeder Mensch mit einem besonderen Tier, einem Totem, in Verbindung gebracht. Es verfügt über ähnliche Charakteristika wie die Person selbst. Durch diese Nähe ergibt sich eine besondere Attraktion. Oft sind es die Tiere, die dies erkennen und sich dem Menschen nähern.

Sich ihnen zu öffnen bedeutet, sich einem Teil des eigenen Selbst zu öffnen – einem Teil, der gerade heute in unser vermeintlich zivilisierten Gegenwart zu oft verdrängt oder missachtet wird. Die Konfrontation mit dem Totem kann zu einer Quelle der Weisheit und Kraft werden, zum Beginn eines besseren Verständnisses der eigenen Persönlichkeit.

Die Vermenschlichung der Tiere

Die Eigenschaften, die wir heute Tieren zuschreiben, haben im Laufe der Jahrhunderte auch Eingang gefunden in die Literatur. In Märchen und Fabeln stoßen wir auf schlaue Füchse, edle Löwen, einsame Wölfe. Es sind Vermenschlichungen dessen, was unsere Vorfahren aus intensiver Beobachtung, aus dem Zusammenleben mit all diesen Tieren in der Natur an Wissen über sie gewonnen haben. Deshalb sind diese Zuweisungen von Eigenschaften mehr als nur Vorurteile. Sie umschreiben die Erkenntnisse über das Wesen der Tiere, die anhand ihres Verhaltens gewonnen wurden.

Wer sein eigenes Krafttier finden will, der sollte die Suche bei sich selbst beginnen. Jeder Mensch hat eine besondere Beziehung zu speziellen Tieren, fühlt sich zu ihnen hingezogen. Das kann ein erster Hinweis sein. Ergeben sich dann scheinbar zufällige Begegnungen, die besonders intensiv erlebt werden, so sind dies wichtige Hinweise und ggf. Signale, denen man sich öffnen sollte. Krafttiere können kommen und gehen. Man muss nicht zeitlebens an das gleiche Tier gebunden sein, denn man ist ja auch nicht immer in der gleichen Situation.

Einzelne Krafttiere

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert