Stress der Eltern macht die Kinder krank

Die Hektik der Eltern hat in den letzten vier Jahren deutlich zugelegt. Das zeigt eine Familienstudie der AOK. Waren es 2010 noch 41 Prozent der Befragten, die sich stark unter Zeitdruck gesetzt und sehr gehetzt fühlen, so sind es jetzt bereits 46 Prozent.

Welche Gründe gibt es für diesen Anstieg?

Die Arbeitszeit an sich ist es vermutlich eher nicht, da der Wert ungefähr gleich geblieben ist. Allerdings nimmt der Anteil der Familien in denen beide Partner arbeiten gehen (müssen) deutlich zu. Mit der Doppelbelastung Arbeit und Kinder steigt auch der Stressfaktor. Natürlich hat das gewaltige Auswirkungen auf die Kinder. „ Unsere Studie zeigt, wie wichtig die Gesundheit der Eltern und ein entspannter Familienalltag für ein gesundes Aufwachsen der Kinder sind“, sagte AOK-Chef Jürgen Graalmann. „Kindergesundheit hängt direkt vom Elternwohl ab. Eltern selbst, aber auch die Gesellschaft sollten diese Botschaft berücksichtigen.”

67 Prozent der Eltern geht es gesundheitlich gut oder sogar sehr gut. Bei den Kindern liegt dieser Wert nach Angaben ihrer Eltern etwas höher bei 80 Prozent. Die übrigen 20 Prozent der Kinder leiden unter Bauchschmerzen, Kopf- und/oder Rückenschmerzen. Einschlafstörungen und Gereiztheit sind ebenfalls häufig vertreten. Interessant dabei ist, dass der Anteil der Eltern, die sich zeitlich stark belastet fühlen und die Kinder mit solchen Beeinträchtigungen haben bei 24 Prozent liegt. Acht Prozent weniger sind es bei Eltern mit wenig zeitlicher Belastung.

Wie können diese Eltern unterstützt werden?

Ein relevantes Thema ist hier natürlich die Kinderbetreuung. Sie müsste flexibel und verlässlich sein. Gut ist es für die Eltern und in der Konsequenz auch für die Kinder, wenn den Eltern die Möglichkeit des home office geboten wird. Oft inkludiert das Arbeiten zuhause auch flexible Arbeitszeiten. Laut Studie haben Eltern, die sich als gesund bezeichnen, zu 57 Prozent die Möglichkeit, flexibel zu arbeiten. Bei Eltern mit schlechtem Gesundheitszustand sind es weniger: nur 38 Prozent.

Welchen Einfluss haben Fernsehen, Computer und Handy?

Auch der Medienkonsum wurde bei der AOK-Familienstudie berücksichtigt und beleuchtet. Ein großer Teil der befragten Eltern limitiert die Zeit, die die Kinder mit Zappen oder daddeln verbringen dürfen. Auch als Sanktionsmittel ist das Medienverbot bei 42 Prozent der Eltern gängige Praxis. Nur 18 Prozent setzen es als Mittel der Belohnung ein. Dabei ist es so, dass die meisten Eltern angeben, über Art und Inhalt der Mediennutzung ihrer Kinder gut Bescheid zu wissen.

Gibt es noch weitere positive Ergebnisse dieser Studie?

Ja, ein Großteil der Kinder und auch der Befragten gibt an ein glückliches und zufriedenes Familienleben zu führen. Das ist bei 9 von 10 Elternteilen so. Auch in finanzieller, körperlicher, psychischer und partnerschaftlicher Hinsicht geht es vielen besser geht als noch vor vier Jahren. Hoffentlich hält dieser Trend an.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung

Diese Berater stehen aktuell für eine ausführliche Beratung in diesem Bereich zur Verfügung und geben Antwort auf Deine Fragen.

  • Psychologische Berater M. Prause

    M. PrauseID: 6176

    Gespräche: 58
    4.82
    Bewertungen: 18

    Neue Strategien für mehr Lebensqualität! Herzliche persönliche Begleitung!

    Sie möchten Zusammenhänge verstehen und gemeinsam Lösungswege entwickeln? ...


    Tel: 1.99€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


  • Psychologische Berater D. Hanschk

    D. HanschkID: 6036

    Gespräche: 47
    5.00
    Bewertungen: 6

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise loesen, durch die sie entstanden sind. (A. Einstein) Was brauchen Sie gerade? Ich bin für Sie ...

    Krisen sind die Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Was bewegt Sie gerade? ...


    Tel: 1.35€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung


  • Heilpraktiker für Psychotherapie O. Henkelmann-Kreuder

    O. Henkelmann-KreuderID: 6148

    Gespräche: 11
    5.00
    Bewertungen: 4

    Psychologische Soforthilfe! Egal, warum es Ihnen nicht gut geht, wir finden eine Lösung.


    Tel: 1.78€/Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.