Wenn Dir ein Licht aufgeht

Wie bei Cartoon-Figuren gibt es ein Merkmal bei uns Menschen welches auftritt, sobald es zur Erleuchtung in Bezug auf eine Idee oder eines Problems kommt. Dieses Aha-Erlebnis spiegelt sich in den Augen wieder.

Was bei Cartoon-Figuren die Glühbirne über dem Kopf ist, ist bei Menschen ein bestimmter Prozess im Auge. James Chen und Ian Krajbich an der Ohio State University nahmen ein Computerspiel zur Hilfe, welches diese Aha-Momente provozierte. Durch das Eye-Tracking-Experiment konnten sie bereits im Vorfeld beobachten, wann dem Probanden die Lösung des Rätsels einfällt. Ihre Ergebnisse der Studie wurden in „Proceedings oft he National Academy of Science“ veröffentlicht.

Das Eye-Tracking-Experiment : Der Erleuchtung auf der Spur

In der psychologischen Forschung steht das Lernverhalten und vor allen Dingen das bestärkende Lernen nach wie vor im Fokus. Bestärkendes Lernen basiert auf positiver und negativer Rückmeldung, was den Personen erlaubt eine Strategie zur Gewinnmaximierung zu entwickeln. Chen und Krajbich interessierte jedoch mehr. Sie wollten den Zeitpunkt ermitteln, wann den Probanden die Lösung der Aufgabe einfällt.

Sie ließen 59 Personen am Computer gegen menschliche, nicht sichtbare Kontrahenten antreten. Beide suchten eine Zahl zwischen 0 und 10. Am Ende jeder Runde wurde informiert, wer von Beiden gewonnen hatte. Das Prinzip hinter dem Spiel war so konzipiert, dass der Mittelwert der beiden Zahlen mit 0,9 multipliziert wurde. Wer mit der ausgesuchten Zahl dann näher an der neuen Zahl lag, hatte gewonnen. Da die niedrigere Zahl stets gewann, ergab sich die beste Strategie darin, immer auf 0 zu setzen. Nach jeder Runde konnten sie sich entscheiden, die Zahl festzusetzen und sie dauerhaft zu nutzen. Es wurden bis zu 30 Runden festgelegt.

Die Erleuchtung in den Augen

Knapp unter der Hälfte der Mitspieler fand den Lösungsweg tatsächlich und entschieden sich immer die 0 zu spielen. Die Forscher konnten es bei den Probanden in den Augen ablesen, wenn diese kurz vor der Lösung standen. Sie betrachteten die 0 und andere niedrige Zahlen länger. Zudem begannen sie ihre Hypothese immer stärker zu testen.

Die Festlegung auf eine Strategie geschah meist sehr plötzlich, so die Forscher. Anfänglich spielte der Knopf zum Feststellen der Zahl keine große Rolle und wurde dementsprechend nicht beachtet. Erst als sich die These verstärkte, wanderten die Augen dorthin, bis schließlich die Aktion folgte. Kurz davor beobachteten die Forscher folgendes Spektakel in den Augen: Zwischen der letzten Verkündigung des Spielergebnisses und dem Festlegen der Zahl, weiteten sich die Pupillen (Aha-Moment da). Sobald sie sich auf die Zahl festgelegt hatten, zogen sie sich wieder zusammen (Aha-Moment vorbei). Laut Chen und Krajbich ein Merkmal im Lernprozess.

Worauf Du Dich konzentrierst

Das Team konnte auch aus anderen Merkmalen hilfreiche Ergebnisse ziehen. Dementsprechend sei es laut der Ergebnisse besser, immer über ein Problem nachzudenken, als einfach nur dem Vorbild anderer zu folgen, sonst lerne man schnell auch die falsche Lektion. Grund dieser Aussage sei der Unterschied zwischen den erleuchteten Probanden zu ihrer Konkurrenz. Sie konzentrierten sich eher darauf, ob sie mit ihrer Wahl der Zahl gewonnen oder verloren hatten und konzentrierten sich weniger auf die Wahl des Gegners. Rund 37 Prozent legten sich nämlich auf eine Strategie fest, jedoch nicht auf das Ausspielen der 0, was zum Sieg verholfen hätte.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

  • Psychologische Psychotherapeuten U. Della Schiava-Winkler

    U. Della Schiava-WinklerID: 5590

    Gespräche: 88
    5.00
    Bewertungen: 7

    Viele Probleme und Herausforderungen nehmen wir nur deshalb nicht in Angriff, weil wir Angst haben zu versagen, zu scheitern oder nicht den richtigen Lösungsweg ...


    Tel: 1,14 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.15€/Min.
    persönliche Beratung


  • Psychologische Berater M. Wolffram

    M. WolfframID: 5925

    Gespräche: 73
    4.91
    Bewertungen: 12

    Reden Sie mit mir über Ihre Sorgen und Nöten, gemeinsam betrachten wir Ihr Anliegen aus verschiedenen Perspektiven. Daraus ergibt sich oft schon eine neue ...


    Tel: 1,14 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 0.97€/Min.
    persönliche Beratung


  • Psychologische Berater M. Stefan

    M. StefanID: 5218

    Gespräche: 1239
    4.98
    Bewertungen: 181

    \"Der Kummer der nicht spricht, nagt am Herzen bis es bricht\" William Shakespeare

    Beratungscoaching bei Partnerschaftsproblemen, Burnout, Sucht, Angststörungen, ...


    Tel: 1,64 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.