Psychiologie Forschung

Lässt unser IQ nach?

Seit Beginn der Messung unserer Intelligenz lag der Zuwachs der Punkte sehr viele Jahre bei 0,3 Punkten pro Jahr, also 30 Punkte in einem Jahrhundert. Dieses IQ Phänomen wird als Flynn-Effekt bezeichnet. Seit einigen Jahren aber stagniert dieser Effekt bzw. fällt sogar mancherorts ab (außer in den USA, da steigt er nach wie vor).  Dabei […]

Ist Pokern glückssache?

Poker wird oft als ein sehr gefährliches Spiel angesehen, da man in kurzer Zeit viel Geld verlieren kann. Gerade Menschen, die oft Pokern fühlen sich mit der Zeit immer sicherer. Doch kann man Pokern wirklich „lernen“ oder hat es doch eher etwas mit Glück zu tun, ob man gut ist oder nicht. Diese Frage wird […]

Placebos helfen bei Liebeskummer

Allein der Glaube an die Wirksamkeit eines verschriebenen Medikamentes hilft seelisches Leiden zu verringern. Bei Liebeskummer ist dies nicht anders. Gemessene Hirnaktivitäten bestätigen dies. Der Placeboeffekt wurde in vielen medizinischen Bereichen bereits erfolgreich untersucht und ist bekannt dafür, dass körperliche Schmerzen damit gelindert werden können. Nun haben amerikanische Forscher herausgefunden, dass auch seelische Schmerzen bei […]

So beeinflusst unser privates Umfeld unsere Karriere

In Hohenheim haben Forscher anhand von zwei Studien erforscht, wie sehr unsere Karriere von unserem privaten Umfeld abhängt. Die Fragen die jeder für sich selbst beantworten muss sind unter anderem die Fragen bezüglich der beruflichen Karriere. Wie wird sie wohl ablaufen, was wirst Du erreichen und wie flexibel wird Dein Job sein? Bei all diesen […]

Die Rorschach-Formen und ihre Geheimnisse

Die Bilder aus Tinte, die verschiedene Formen darstellen und in der Fachsprache unter dem Namen „ Rorschach-Formen “ bekannt sind, wurden bereits zahlreich in der Behandlung von Patienten eingesetzt. Forscher haben nun eine Theorie entworfen, die erklären soll, warum einige dieser Formen besser wirken als andere. Rorschach-Formen offenbaren den seelischen Zustand Im Jahre 1921 entwickelte Hermann Rorschach, […]

So aktiv ist unser Gehirn wirklich

Unsere Zellfortsätze im Gehirn funktionieren anders als bisher angenommen. Demnach seien sie nicht nur für die Weiterleitung von Signalen verantwortlich, sondern erzeugen auch selbst Impulse. Möglicherweise sind sie sogar für den Großteil der Hirnaktivität verantwortlich. Bisher waren die Aktivitäten von Nervenzellen klar strukturiert. Demnach erzeuge der Zellkörper Nervenimpulse. Ein Axon leitet diese weiter und gibt […]

Europa: Fünf Erfolge der Grundlagenforschung

Ein kleiner Überblick der Grundlagenforschung über die unterschiedlichen Projekte des Europäischen Forschungsrates, die mit Hilfe von Grants realisiert werden konnten. Entdeckung einer neuen Krebstherapie Ursprünglich sollte mit dem ERC Consolidator Grant für die Entwicklung eines Medikamentes in Kopenhagen genutzt werden, welches Schwangere vor Malaria schützen sollte. Die daraus entstandenen Entdeckungen könnten jedoch auch die Krebstherapie […]

Richtige Therapie bei Depressionen dank Hirnscan

Forscher testen eine neue Variante zur Feststellung der richtigen Therapieform bei Patienten mit Depressionen. Per Hirnscanner können Forscher möglicherweise herausfinden, welche Behandlungsform für den Patienten individuell besser geeignet sein soll, Psychotherapie oder Medikamente. Die Erkrankungen an Depressionen und psychischen Erkrankungen nehmen mittlerweile immer mehr zu. Die Therapien, die gegen das Leiden helfen sollen, sind aber […]

Parkinson: Helfen nachgezüchtete Neuronen

Bei Parkinson Patienten fehlen Dopamin Neurone im Gehirn. Versuche laufen an, diese nachwachsen zu lassen. Dabei konnten Forscher bereits die ersten Erfolge feiern: im Reagenzglas und in Mäusehirnen, trug eine neue Variante Früchte. Forscher fanden heraus, dass über induzierte pluripotente Stammzellen andere Zellsorten im Körper mit einfachen Mitteln in eine andere Zellart umgewandelt werden kann. […]

Darmbakterien Schuld an psychischen Störungen?

Inwiefern Darmbakterien am Auslösen von psychischen Störungen und Angstverhalten beteiligt sein könnten, fanden Forscher in Versuchen mit keimfreien Mäusen heraus. Diese zeigten nach einer Behandlung mit den entsprechenden Bakterien die gleichen Symptome auf. Neue Erkenntnisse über Darmbakterien Die weltweit häufigste Darmerkrankung ist das Reizdarmsyndrom und zeichnet sich durch ständige Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung aus. Dabei […]

Hirnschäden aufgrund von Schlafmangel

Schlafmangel kann auf Dauer das Risiko für Erkrankungen wie Alzheimer oder andere Schädigungen des Gehirns verantwortlich sein. Dafür ist ein Aufräum-Mechanismus des Gehirns verantwortlich, der eigentlich nützlich ist. Chronischer Schlafmangel beeinflusst die Gesundheit negativ Zum Beispiel essen wir dadurch mehr und das Immunsystem wird geschwächt. Studien der Universität von Wisconsin haben ergeben, dass sich der […]

Geschlechterklischees schon in den Köpfen Sechsjähriger

Laut einer neuen US-Studie sind bereits bei Kindern im Alter zwischen sechs und sieben Jahren Geschlechterklischees zwischen Jungen und Mädchen stark ausgebildet. Mädchen halten dabei Männer für schlauer und Jungs trauen sich stets viel zu. Geschlechterklischees schon in jungen Jahren ausgeprägt Der Geschlechter-Stereotype sei, laut den Berichten von Psychologin Lin Bian und ihrem Team von der University […]

Schlafmangel bei Kindern sorgt für Probleme im Denkvermögen

Zur Ruhe und Erholung, sowie um tägliche Ereignisse verarbeiten zu können, braucht der Körper Schlaf – besonders in jungen Jahren. Wird das nicht sichergestellt, wirkt sich das negativ auf die organisatorischen und sozialen Fähigkeiten der Kinder aus. Laut einer Studie von Elsie Taveras und ihren Kollegen an dem Massachusetts General Hospital für Children, habe Schlafmangel bei […]

Auswirkungen von Lesenlernen auf das Gehirn

Was passiert eigentlich genau beim Lesenlernen im Gehirn eines Erwachsenen? Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben gemeinsam mit einem internationalen Team das Erlernen der Schriftsprache bei Erwachsenen untersucht. Als Ziel dieses Experiments galt es herauszufinden, welche Auswirkungen das Lernen von Lesen auf das menschliche erwachsene Gehirn hat. Das Erlernen von Lesen […]

So funktioniert ein Baby-Gehirn

Das Babygehirn verfügt nach neuesten Erkenntnissen bereits über ähnliche neurale Organisationsstrukturen wie das von Erwachsenen. Viele Eltern fragen sich, was wohl im Kopf ihres Babys so vor sich geht. Mit Hilfe der Magnetresonanztomografie können Wissenschaftler nun die Aktivitäten im Babygehirn abbilden. Mit dem funktionellen MRT können die Gehirnaktivitäten von Kindern und Erwachsenen untersucht werden, wobei die […]

Trauer trübt die Wahrnehmung

Viele kennen den Spruch, dass die Welt von traurigen Menschen grau zu sein scheint. Nun zeigten verschiedene Studien, dass Menschen, die aus verschiedenen Gründen Trauer empfinden, wirklich bestimmte Farbtöne nicht mehr richtig wahrnehmen können. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um Gelb- und Blautöne, die von den traurigen Menschen nicht gut erkannt werden können. Trauer: […]

Hängen Intelligenz und moralisches Denken zusammen?

Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung belegt, dass Informationen, die Jugendliche davon abhalten könnten riskante Entscheidungen zu treffen, eher ignoriert werden. Erwachsene neigen deutlich weniger häufig dazu, impulsives oder riskantes Verhalten an den Tag zu legen als Jugendliche. Was geht denn eigentlich im Kopf von Jugendlichen vor, wenn sie viel zu schnell fahren, ungeschützt Sex […]

Können Traumata vererbt werden?

Anhand von Tierversuchen ist es Forschern der Universität und der ETH Zürich gelungen zu zeigen, dass Traumata vererbt werden können. Das Gute ist jedoch, dass laut den Forschern Traumata reversibel sind. Können Traumata wirklich vererbt werden? Wer in seiner Kindheit Schweres erlebt hat, hat höhere Chancen auch einmal unter einer psychischen Krankheit zu leiden oder […]

Chronisches Erschöpfungssyndrom: Forscher finden neue Hinweise

Ein chronisches Erschöpfungssyndrom (Chronic Fatigue Syndrom, CFS) bringt Menschen dazu, meist nach einem schweren Infekt oder einen anderen schweren Erkrankung wie Krebs, sich dauerhaft erschöpft zu fühlen.Teilweise kann es sogar zu einer permanenten Bettlägerigkeit führen. Zudem handelt es sich um einen nur wenig erforschten Bereich, jedoch mehren sich jetzt die Hinweise auf eine Ursache. Biochemiker […]