Haschisch und Gras: Die Unterschiede

Haschisch und Gras: Die Unterschiede

Haschisch und Gras. Viele verwenden diese Begriffe synonym. Grundsätzlich weisen beide Produkte viele Eigenschaften auf, die absolut identisch sind. Jedoch gibt es ebenso Unterschiede. Und diese sind sowohl in der Verwendung unterschiedlicher Pflanzenteile als auch in den Herstellungsverfahren zu sehen.

Gemeinsamkeiten von Haschisch und Gras

Grundsätzlich werden sowohl Haschisch als auch Gras aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen. Diese enthält von Natur aus das Tetrahydrocannabinol (THC). Der Wirkstoff selbst befindet sich in kleinen Drüsen der Blüten sowie der oberen Blätter, die das Harz der Pflanze produzieren und damit auch den Wirkstoff bereitstellen. Das bedeutet auch, dass beide Varianten das Harz beinhalten, sodass die gewünschte Wirkung eintritt. Das Harz selbst hat die Aufgabe, Pollen einzufangen und zu binden, damit sich die Pflanze verbreiten kann. Genau dieses Harz ist nicht nur bei Gras und Haschisch vorhanden, sondern grundsätzlich bei allen Varianten, die aus dem Cannabis – wie die Pflanze selbst heißt – gewonnen werden. Daher gelten diese Grundlagen auch für alle weiteren Produkte aus der Pflanze, die den Wirkstoff enthalten sollen.

Die Herstellung von Haschisch

Unterschiede zwischen Gras und Haschisch sowie den weiteren Sorten sind dann in den verwendeten Pflanzenteilen sowie in den Herstellungsverfahren zu finden. Die reinste Form des Harzes ist im Haschisch zu finden. Das bedeutet, dass nur das Harz selbst verwendet wird. Alle weiteren Pflanzenteile bleiben unberührt und werden als Abfall entsorgt. Das Herstellungsverfahren beginnt zunächst mit einer Trocknung und einer starken Kühlung der Pflanze. Dadurch sind dann die Voraussetzungen gegeben, um das Harz von den weiteren Bestandteilen zu trennen, da sich im kalten Zustand die Beschaffenheit der Substanzen ändert.

Das Harz klebt daher nicht mehr an den weiteren Bestandteilen und kann somit abgetrennt werden. In der Praxis bedeutet dies, dass die Bestandteile mechanisch getrennt werden können, da sie nun isoliert vorliegen. Dies geschieht durch Filtern und sieben. Der Siebvorgang wird dann einfach solange wiederholt, bis nur noch die Harze im Filter liegen und die Pflanzenteile vollständig abgetrennt sind. Das Harz selbst erinnert dann an ein Puder, das noch weiterverarbeitet werden muss, damit es überhaupt verkauft werden kann. Dies geschieht durch Pressen. Dadurch entstehen dann kleine Brocken, die ihre typische Form erhalten und das reine Haschisch darstellen, das dann illegal verkauft wird.

Herstellung von Gras

Gras ist kein reines Harz. Hierfür werden vielmehr die Pflanzenteile verwendet. Unterschiede zwischen den Sorten des Grases sind dadurch bedingt, dass für einige Arten nur die Blüten verwendet werden, die ebenfalls viel THC enthalten und Sorten, die auch den Mittelteil der Pflanze enthalten. Die Pflanzenteile werden dann zunächst getrocknet. Nach dem Trocknen werden sie dann häufig zerstoßen oder grob gemahlen und können dann sofort verwendet werden.

Die Unterschiede zwischen Haschisch und Gras

Unterschiede zwischen Gras und Haschisch sind demnach auch in der Stärke und dem Wirkstoffgehalt zu sehen. Während Gras noch sehr viele Pflanzenteile enthält, beinhaltet Haschisch nur das Harz. Die Unterschiede liegen daher im Wirkstoffgehalt und damit auch in der Wirkung. Haschisch wirkt sehr viel stärker als Gras, da im Harz ein weit höherer Gehalt an THC vorhanden ist, als er in den restlichen Pflanzenteilen gefunden werden kann. Alle weiteren Sorten unterscheiden sich dann nochmals darin, dass sie auf eine andere Weise hergestellt werden. Grundsätzlich entsprechen sie einer der beiden Formen. Auch Mischformen sind auf dem Markt erhältlich, deren Gehalt zwischen den beiden Polen liegt.

 

Beratung zu diesem Thema

Diese Berater haben sich auf das aktuelle Thema spezialisiert und beraten dich gerne.

  • Psychologische Berater M. Stefan

    M. Stefan

    Gespräche: 1137
    4.99
    Bewertungen: 162

    „Der Kummer der nicht spricht, nagt am Herzen bis es bricht“ William Shakespeare Beratungscoaching bei Partnerschaftsproblemen, Burn-out, Sucht, Angststörungen…


    Tel: 1,29 /Min.
    Aus d. Festnetz *

    Chat: 1.33€/Min.
    persönliche Beratung