Unter dem Begriff Alltagsstress werden Situationen des täglichen Lebens verstanden, die zu Stress führen. Sie sind in der Regel durch eine moderne Lebensführung geprägt, die aus vielen verschiedenen Verpflichtungen besteht. Darüber hinaus können bestimmte negative Lebensumstände diese Entwicklung herbeiführen. Häufig besteht der Alltagsstress aus zu vielen Verpflichtungen, die zu einer Überforderung führen. Darüber hinaus kann beispielsweise schon die Teilnahme am Straßenverkehr zu einer Stressquelle werden, wenn ein Termin oder Ähnliches eingehalten werden muss. In vielen Fällen stehen Entscheidungen an, die ein Problem darstellen und kaum gelöst werden können. Auch Arbeitslosigkeit und andere persönliche Situationen sind in vielen Fällen Auslöser für die Stresssituationen. Darüber hinaus werden oftmals keine Erholungsphasen eingehalten, so dass die verbrauchten Energien nicht mehr aufgefüllt werden können. Auch im privaten Bereich können daher – wenn die Situation langfristig anhält – Burnout-Syndrome entstehen, die identisch mit denen innerhalb der Arbeitswelt sind. Oftmals entstehen die Stressbelastungen durch persönliche Gründe. Beispielsweise wenn die Person nicht „Nein” sagen kann oder sich aufgrund anderer emotionaler Gründe verpflichtet fühlt. In diesem Fall werden dann immer mehr Aufgaben angenommen, die leicht zu einer Überforderung führen können. Um Alltagsstress zu bewältigen, ist es oftmals notwendig, ein gezieltes Anti-Stress-Training durchzuführen. Zugleich muss darauf geachtet werden, dass nicht jede Aufgabe aus persönlichen Gründen angenommen wird. Ein Training des Selbstbewusstseins oder Selbstwertgefühls führt oftmals zu einer merklichen Entlastung und trägt daher zum Stressabbau bei.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.