Autoaggression

Unter Autoaggression wird die Selbstbeschädigung und die direkte Verursachung von Schmerzen, sowie die Gewaltanwendung am eigenen Körper, verstanden. Die gegen den eigenen Körper gerichteten Aggressionen können bis hin zu schwersten Verletzungen und Verstümmelungen reichen. Die Autoaggression kann entweder bewusst oder unbewusst erfolgen. In vielen Fällen sind Tic-Störungen für die Selbstverletzungen verantwortlich. Daneben sind sie häufig bei Intelligenzminderungen zu finden. Eine Selbstverletzung liegt bereits vor, wenn Nägel gekaut oder abgerissen werden. Auch das extreme Nasenbohren und das Herausreißen der Haare gehört in diesen Formenkreis. Eine stärkere Form ist bei bestimmten psychischen Erkrankungen zu finden, wie bei der Borderline-Störung. Hier werden in vielen Fällen die Arme mit einem Rasiermesser verletzt. Gleiches ist inzwischen auch bei vielen Jugendlichen zu beobachten. Die Zahl der Selbstverletzungen zeigte in der Vergangenheit steigende Tendenzen. Bei psychischen Erkrankungen ist die Selbstverletzung in Fällen eine Möglichkeit, um den eigenen Körper zu spüren. Daneben können sie allerdings auch einen Ruf nach Zuwendung darstellen. Welche Ursache für die Selbstverletzung vorliegt, ist im Einzelfall zu untersuchen. Die schwerste Form der Autoaggression ist der Suizid oder der Suizidversuch. Auch hierfür können verschiedene Ursachen vorliegen. Die Therapie richtet sich immer nach der zugrundeliegenden Störung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.