Degenerative Hirnprozesse ist ein Sammelbegriff für alle Erkrankungen, bei denen Zellen im Gehirn abgebaut werden. Dadurch kommt es zu einer Atrophie (Auszehrung) des Gehirns an den entsprechenden Stellen. Sie können über das gesamte Gehirn verstreut oder aber auf eine oder wenige Stellen begrenzt sein. Diese Vorgänge sind hauptsächlich bei demenziellen Erkrankungen vorhanden. Sie lassen sich im wesentlichen in die präsenile und die senile Demenz unterscheiden. Die Einteilung richtet sich nach dem Erkrankungsbeginn. Liegt er vor dem 65. Lebensjahr, dann wird von einer präsenilen Demenz gesprochen. Danach beginnt die senile Demenz. Die bekannteste Form der dementiellen Erkrankungen ist Alzheimer. Daneben gibt es noch die vaskuläre Demenz, Morbus Parkinson und andere Erkrankungen, die sich durch ähnliche Symptome auszeichnen und durch degenerative Hirnprozesse ausgelöst werden. Der Inhalt dieser Website dient der Information interessierter Besucher. Wir weisen darauf hin, dass die Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen. Sie sind zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.