Kindererziehung bezweckt immer, dass das Kind später selbstständig leben kann. Vermittelt werden dabei Werte und Normen, die es allerdings nicht vorbehaltlos übernimmt. Vielmehr werden diese überformt und verändern sich. Dadurch ist auch der Wandel innerhalb der Gesellschaft bedingt. Grundsätzlich richtet sich die Erziehung immer nach Erziehungszielen. Die großen Ziele der Pädagogik sind Bildung, Mündigkeit und Emanzipation. Alle drei Bereiche sind voneinander abgängig. Mündigkeit – als Fähigkeit sich bewusst für oder gegen einen Umstand zu entscheiden – setzt Wissen über das Objekt voraus. Bildung ermöglicht somit die Mündigkeit. Die Emanzipation ist die Aufhebung von Herrschaftsverhältnissen von Menschen über Menschen. Daher bedarf es der Entscheidungsfähigkeit, um diese Verhältnisse aufzuheben und selbstbestimmt zu leben.´ Innerhalb dieser drei großen Bereiche lassen sich langfristige Ziele festlegen. Diese bestehen aus Annahmen, über was für Fähigkeiten das Kind später verfügen sollte. Gerade im Berufsleben spielen beispielsweise die Schlüsselkompetenzen eine wesentliche Rolle. Daher ist beispielsweise Pünktlichkeit geboten. Ein weiteres Ziel kann der richtige Umgang mit Geld sein. Jeder Lebensbereich hat daher seine eigenen Ziele. Diese Grobziele werden nochmals in kleine Ziele aufgeteilt. So kann die Pünktlichkeit daraus bestehen, dass der Zu-Erziehende fünf Minuten vor einem Termin anwesend ist. Sie kann sich aber auch derartig manifestieren, dass er erst einige Minuten danach erscheint. Aus diesem Beispiel leitet sich ab, dass die grundlegenden Regeln immer von Werten und Normen abhängig sind. Diese werden von der Gesellschaft festgelegt. Darüber hinaus gibt es Werte und Normen, die nur in Subkulturen und Peer-Groups vorhanden sind. Auf Grund dieser Grundlagen wird dann geregelt, wie innerhalb der Gesellschaft miteinander umgegangen wird. Darüber hinaus werden teilweise unbewusste Regeln aufgestellt, welches Verhalten erwünscht und welches Verhalten unerwünscht ist. Grundsätzlich ist es für die richtige Kindererziehung notwendig, dass die Eltern in der Lage sind, das Kind loszulassen. Denn die Heranwachsenden sollten in der Lage sein eigene Erfahrungen machen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.