Kommunikation ist ein wechselseitiger Prozess, bei dem Signale übertragen werden. Dabei werden die Nachrichten vom Sender verschlüsselt und vom Empfänger wieder übersetzt. Darüber hinaus hat nach Schulz von Thun jede Nachricht vier Botschaften. Kommunikation basiert demnach immer auf einer Übereinkunft, die regelt, welche Bedeutung die Signale haben. Darüber hinaus bestehen die Signale nicht nur aus verbalen Äußerungen, sondern auch aus non-verbalen Signalen wie der Körpersprache oder der Stimmlage. Damit sie reibungslos funktioniert, müssen alle Teile in einer geeigneten Weise zusammengefügt werden. Dies gilt sowohl für die Ver- wie auch für die Entschlüsselung. Kommunikationsfehler treten dann auf, wenn Störungen innerhalb des Prozesses auftreten. Bei diesen werden die Signale falsch entschlüsselt, falsch interpretiert oder in einen falschen Zusammenhang gesetzt. In vielen Fällen sind es die Einstellungen und Erwartungen des Empfängers, die zu Fehlern in der Kommunikation führen. Dieser Umstand resultiert daraus, dass er eine Interpretation durchführen muss, die von der Wahrnehmung geprägt ist. Diese ist selektiv. Darüber hinaus können auch falsche Schwerpunkte in der Interpretation und in der Auswahl der Signale gelegt werden. Daneben sind noch viele weitere Punkte wie Gefühlslagen und Ähnliches maßgeblich daran beteiligt, dass es zu Fehlinterpretationen kommen kann. Um Kommunikationsfehler zu beheben, kann ein Kommunikationstraining durchgeführt werden. Währenddessen werden die fehlerhaften Strukturen isoliert. Anschließend wird das Problem mit geeigneten Methoden behoben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.