Das Kommunikationstraining dient zur Verbesserung der Signalübertragung zwischen einem Sender und einem Empfänger. Jene interagieren miteinander und übertragen Signale, die eine Nachricht darstellen. Dies kann verbal und non-verbal erfolgen. Ein Kommunikationstraining kann sich auf verschiedene Bereiche erstrecken. Neben der Arbeit an den Signalen können alle Verhaltensweisen zum Gegenstand des Trainings werden. Grundsätzlich soll allerdings die Verständigung verbessert werden. Der Kommunikationstrainer gibt dabei verschiedene Übungen vor, die von den Teilnehmern ausgeführt werden sollen. Insgesamt werden in einem Kommunikationstraining Einheiten durchgeführt, bei denen die Sachinhalte wiedergegeben werden müssen. Darüber hinaus sind Übungen vorhanden, bei denen über pantomimische Spiele die Gestik und Mimik zur Kommunikation eingesetzt wird. Zugleich können sie neutrale und sachliche Beschreibungen von Objekten und Menschen beinhalten. Die Palette der verschiedenen Übungen ist sehr groß und kann daher noch viele weitere Aspekte beinhalten. In der Regel werden die Trainings an bestehende Verfahren angeknüpft, wie beispielsweise an das Karussellgespräch von Heinz Klippert. Kommunikationstraining nach dieser Form beinhaltet den Austausch von Informationen, der zeitlich begrenzt durchgeführt wird. Diese Form wird vor allem an Schulen und andere Lehreinrichtungen angewendet. Inzwischen ist das Karusellgespräch auch in Seminaren zum Thema Kommunikation fest etabliert. Ziel des Trainings ist es, vor einem zufälligen Gesprächspartner frei sprechen zu können. Darüber hinaus soll das Selbstbewusstsein gestärkt und Hemmschwellen abgebaut werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.