Beim Sadomasochismus liegt eine Kombination des Sadismus mit dem Masochismus vor. Sadismus bezeichnet hierbei die sexuelle Befriedigung durch das Zufügen von Schmerzen oder das Erniedrigen von Personen. Masochismus ist durch eine sexuelle Befriedigung gekennzeichnet, die beim Empfinden von Schmerz oder Misshandlungen eintritt. Der Sadomasochismus ist dadurch gekennzeichnet, dass eine Person sowohl Schmerzen und Erniedrigungen verursachen sowie selbst empfangen möchte. Beide Varianten lösen eine sexuelle Erregung und Befriedigung aus. Hierbei kann ein Pol überwiegen oder beide Formen werden gleichberechtigt ausgelebt. Geringe Ausprägungen finden sich auch in der als normal definierten Sexualität. Deshalb kann von einer echten Neigung nur gesprochen werden, wenn die Formen die einzige Möglichkeit der Erregung und der Befriedigung darstellen. Der Inhalt der Website www.vistano-portal.com dient der Information interessierter Besucher. Wir weisen darauf hin, dass die Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen. Sie sind zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.