Der Voyeurismus ist dadurch gekennzeichnet, dass die sexuelle Befriedigung durch das Beobachten von nackten Körpern – vor allem von sexuellen Handlungen anderer Personen – erreicht wird. Die Beobachtung erfolgt heimlich und in vielen Fällen befriedigen sich die Voyeure während des Beobachtens selbst. Die sexuelle Form tritt in der Regel im frühen Erwachsenenalter auf. Abzugrenzen ist er von der Neugier von Kindern und Jugendlichen, bei denen das Beobachten nackter Menschen oder sexueller Handlungen anderer Personen entwicklungsbedingt ist. Krankheitswert ist nur anzunehmen, wenn die sexuelle Erregung und Befriedigung ausschließlich durch die Beobachtung ausgelöst werden kann. Voyeurismus wird auf Gewissenskonflikte zurückgeführt, die sich auf die eigene Sexualität beziehen. Durch die Beobachtung wird das eigene Gewissen entlastet. Bei den Betroffenen handelt es sich oftmals um schüchterne Personen mit starken Hemmungen. Sie sind kontaktschwach und haben große Probleme, heterosexuelle Kontakte aufzunehmen. Der Inhalt der Website www.vistano-portal.com dient der Information interessierter Besucher. Wir weisen darauf hin, dass die Informationen und Inhalte keine ärztliche Beratung und Untersuchung ersetzen. Sie sind zur Stellung von Diagnosen und Vorgehensweisen nicht geeignet. Es ist immer ein Facharzt zu Rate zu ziehen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.