Beraterstimme zur Ratsuchenden Maja

Eine Ratsuchende (Ratsuchende Maja) rief mich an und wollte wissen, wie es bei ihr in der Liebe weitergehen werde. Ich habe ihr daraufhin die Karten gelegt und sah dabei noch eine andere Störquelle, im beruflichen Bereich. Als ich sie darauf ansprach, erzählte sie mir von ihren Schwierigkeiten, die sie an ihrer Arbeitsstelle habe, vor allem mit ihrer Chefin. Ich arbeitete mit der Methode „reframing“, bei der es darum geht, Negatives ins Positive zu wandeln. (Anmerkung: Wikipedia Eintrag hierzu lautet: „Durch Umdeutung wird einer Situation oder einem Geschehen eine andere Bedeutung oder ein anderer Sinn zugewiesen, und zwar dadurch, dass man versucht, die Situation in einem anderen Kontext (oder „Rahmen“) zu sehen.“) Wir haben erarbeitet, welche Verhaltensweisen sie und ihre Chefin an den Tag legen und wie sie aufeinander reagieren, um herauszufinden, was genau zwischen ihnen schief läuft und was sie auch selbst dazu beiträgt, dass immer wieder Reibungspunkte entstehen. Wir haben uns aber auch angeschaut, welche positiven Anteile und welche Gemeinsamkeiten beide haben (es waren übrigens einige) und wie sie ihrer Chefin künftig positiver entgegentreten kann. Zum einen, um Reibungspunkte von vorherein zu vermeiden, und zum anderen, um die Wogen wieder zu glätten wenn sie dennoch wieder auftreten sollten. Das setzt natürlich eine gewisse Offenheit voraus und auch die Bereitschaft, etwas an seinem Verhalten zu ändern. Diese Ratsuchende war wirklich bemüht, etwas an der Situation zu ändern, indem sie ihre Haltung ändert. Zudem haben wir auch mit Rollenspielen gearbeitet, was dazu dient, sich besser in die Rolle des anderen hinein versetzen zu können. Das Verhältnis hat sich seitdem massiv verbessert. Durch die Änderung ihrer Haltung und ihres Verhaltens gegenüber ihrer Chefin, ist diese nun auch bestrebt, das Verhältnis zu verbessern und verhält sich nun auch positiver ihr gegenüber. Wir telefonieren nicht mehr so häufig miteinander, weil sie mich momentan nicht mehr so braucht. Aber auch das finde ich schön, denn es bedeutet, dass es ihr gut geht. Ach ja, und in Sachen Liebe, was ja der ursprüngliche Grund ihres Anrufes war, geht es ihr nun auch wieder besser – sie änderte ihre Haltung ihrem Partner gegenüber und erkannte, dass sich beide um die Beziehung bemühen müssen und es nicht ausreicht, wenn nur sie sich „abstrampelt“. Das Resultat hieraus ist, dass die beide nun getrennte Wege gehen. Das ist zwar leider kein Happy-End für die Liebe, aber manchmal ist es eben so besser.