Beiträge

In der zoroastrischen Tradition ist Aeshma ein Dämon aus dem Buch Avesta. Darin steht er für Zorn, Wut und Raserei, symbolisiert schlechte und bösartige Eigenschaften. Andere Formen des Namens Aeshma sind „Ešm“ oder „Xešm“ sowie im „Buch der Könige“ „Xašm“. Als unheilbringender Geist oder Dämon zählt Aeshma zu den so genannten Daevas, die Eigenschaften wie […]

Was versteht man unter Tarot? Es gibt viele verschiedene Erklärungsansätze für die Ursprünge des Tarots. Das Wort Tarot stammt vermutlich aus dem Französischen und ist der Name eines Kartenspieles, das auch als Tarock oder italienisch Tarocchi bezeichnet wird. Es handelt sich um ein Kartenorakel, das etwa seit dem 15. Jahrhundert bekannt ist. Ein Tarot-Deck besteht in […]

Dämonen

Der Glaube an böse Geister ist so alt wie die Menscheit. Die Vorstellung, dass das Böse in Form von Dämonen auftritt, existiert so lange, wie der Glaube an die Götter. Der christliche Glaube definiert den Begriff Dämon als einen unreinen Geist. Einst waren sie Engel, jedoch lehnten sie sich gegen Gott auf und wollten ihn stürzen. […]

Dämonen

Für den Begriff “Dämon” gibt es verschiedene Deutungen. So etwa die einer nicht näher definierten allgemein negativen und vielleicht zerstörerischen Kraft, eines „Plagegeistes“ oder Verführers. Menschen sprechen z.B. von ihren “persönlichen Dämonen”, hiermit sind im Grunde unbewältigte persönliche Erlebnisse oder die Tendenz zu ungewollten Verhaltensweisen (z.B. Süchten) gemeint. Die Kunst- und Kulturgeschichte benennt mit diesem Wort […]

Das Bahaitum

Der Religion Bahaitum gehören rund fünf Millionen Gläubige an. Die Anhänger berufen sich auf den Religionsstifter Baha‘ullah und werden Bahais genannt. Die Originalschriften Baha‘ullahs bilden die zentrale Offenbarungsquelle. Ursprünglich stammt die Religion aus dem Iran, wo sie die größte Minderheit darstellt und verfolgt wird. Ansonsten finden sich Bahais auch in Indien, Afrika, Süd- und Nordamerika. […]

Das Erbe der Helena Blavatsky

Helena Blavatsky gilt als eine der wichtigsten Wegbereiterinnen der westlichen Esoterik. Um 1860 herum polarisierte ihre starke Persönlichkeit, ähnlich wie es heutzutage bei Popstars der Fall ist. Sie gründete die Theosophische Gesellschaft aus der anschließend die Anthroposophische Gesellschaft rund um Rudolf Steiner entstand. Bereits in ihrer Kindheit entdeckte sie ihre mediale Begabung Im Jahre 1831 […]

Das Glück liegt in uns

Was ist Glück? Mit dieser Frage befassen sich Religion und Philosophie bereits seit mehr als tausend Jahren. Die dabei entstandenen Antworten sind sehr unterschiedlich. Jeder Mensch definiert letzten Endes das Glück auf seine eigene Weise. Das ist auch richtig so. Denn tatsächlich liegt das Glück in jedem Einzelnen, in seinem persönlichen Vermögen zur Erkenntnis. Viele […]

Das Sternbildzeitalter der Fische

In der Astrologie gibt es weit größere Zyklen, als die rund 30 Tage eines Sternzeichens im Kalenderjahr. So werden ganze Zeitalter den Astrologischen Symbolfiguren zugeordnet, welche sich, ähnlich dem Horoskop in einem eigenen Zyklus, dem Weltenjahr, anordnen. Ein Weltenjahr entspricht einer Präzessionsperiode (dem Schlingern) der Erdachse und umfasst einen Zeitraum von 25.700 bis 25.800 Jahren. […]

Das Sternbildzeitalter des Wassermanns

Ein Sternbildzeitalter ist, ebenso wie die Tierkreiszeichen eines Jahres, ein zyklischer Wandel, welcher an bestimmten astronomischen und astrologischen Ereignisfenstern ermittelt wird. In diesem Fall an der Präzession, also dem Schlingern der Erdachse und der sich draus ergebenden wechselnden Frühlingspunkte. Ein Präzessionszyklus dauert rund 25.800 Jahre. Ein Sternbildzeitalter demnach rund 2000 Jahre. Die populärste These in […]

Der Glaubensbaukasten

Wie wird Religion im Deutschland des Jahres 2050 aussehen? Bereits jetzt ist ein Bedeutungsrückgang der Kirche zu beobachten und gleichzeitig ein Anstieg von ganz individueller Religiosität, eine Art Glaubensbaukasten. Kollektive und unverrückbare Wahrheiten werden mehr und mehr überholt von persönlichen Glaubensentscheidungen. Der evangelische Theologe Friedrich Wilhelm Graf aus München beschreibt die heutige Zeit als eine […]