Arbeitslosigkeit ist das Ausbleiben einer bezahlten Beschäftigung, die keine Einschränkungen aufweist, die einer Arbeitsaufnahme entgegenstehen würden. Die Arbeitslosigkeit kann dabei in verschiedenen Formen auftreten. Die friktionelle Arbeitslosigkeit z.B ist nur von geringer Dauer. Sie tritt in der Regel auf, wenn der Arbeitsplatz gewechselt wird. Die saisonale Arbeitslosigkeit bezeichnet eine Form, bei der ein Arbeitnehmer in regelmäßigen Abständen für einen festen Zeitraum arbeitslos ist. Die Langzeitarbeitslosigkeit bezieht sich auf einen Zeitraum, der mehrere Monate umfasst. In der jüngeren Vergangenheit wurden immer wieder Zusammenhänge zwischen Arbeitslosigkeit und Gesundheit festgestellt. So haben nach den Studien, arbeitslose Männer eine doppelt so hohe Dauer bei Krankenhausaufenthalten, wie arbeitende Menschen. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass mit andauernder Dauer der Arbeitslosigkeit auch die Sterblichkeitsrate steigt. Laut den gängigen Studien hat sie auch einen großen Einfluss auf die Entwicklung von schweren Krankheiten. Innerhalb dieser Erkrankungen finden sich vor allem psychische Krankheiten. Aber auch Erkrankungen des Herz-/Kreislaufsystems sind überdurchschnittlich häufig anzutreffen. Studien über Kinder arbeitsloser Eltern haben ergeben, dass die Intelligenzentwicklung deutlich schlechter verläuft als bei Kinder von Eltern, die einer Arbeit nachgehen. Dies hängt verstärkt mit den schlechteren Bildungsmöglichkeit für Nachkommen von Arbeitslosen zusammen. Arbeitslosigkeit wirkt sich nach diesen Studien deshalb auch auf das Sprachvermögen der Kinder negativ aus.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.