Die Bohnenlegung dient vor allem der Beantwortung von Fragen, die ein Fragesteller dem Praktizierenden stellt. Es handelt sich um eine Form der Wahrsagerei. Grundlage für die Bohnenlegung sind 41 weiße Bohnen, die in gleichmäßigen Gruppen auf den Tisch gelegt werden. Die einzelnen Gruppen werden wie Würfel auf den Tisch geworfen. In der Regel werden neun Gruppen mit jeweils vier Bohnen gebildet. Die restlichen Bohnen werden einzeln gelegt oder aussortiert. Den Gruppen werden dabei verschiedene Bedeutungen zugeschrieben. Die Voraussage wird durch die Lage der Bohnen einer Gruppe zueinander bestimmt. Die Bohnenlegung ist heute noch vor allem im arabischen Raum und in der Türkei verbreitet. In Europa ist die Technik relativ selten zu finden. Der Ursprung der Bohnenlegung ist vermutlich im arabischen Raum zu suchen. Wann genau die Bohnenlegung entstand und in welcher Region sie zuerst betrieben wurde, ist nicht genau belegbar. Diese Methode ermöglicht vor allem Antworten zu Fragen der Gegenwart. Die Aussagen können alle Lebensbereiche betreffen. Neben der Partnerschaft sind deshalb auch Aussagen zur Gesundheit, zum Beruf und zu anstehenden Entscheidungen möglich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.