Chakren sind Energiezentren, die sich im menschlichen Körper befinden. Insgesamt sieben Chakren sind vorhanden, die an der Wirbelsäule lokalisiert sind. Diese Zentren bilden eine Schnittstelle zwischen dem Körper und der äußeren Welt. Sie nehmen von außen Energien auf und machen sie für den Körper nutzbar. Die Chakren sind jeweils für bestimmte Bereich des Körpers zuständig.Normalerweise sind sie gleich dimensioniert. Bei Störungen in verschiedenen Lebensbereichen verändern sie sich und werden kleiner. Dadurch kann die Energie nicht mehr ausreichend in den Körper fließen und es entstehen Störungen in den Bereichen, für die ein gestörtes Chakra zuständig ist. Das Gleichgewicht der Zentren ist nicht mehr gewährleistet. Die Chakrenarbeit versucht die gestörten Chakren wieder zu entstören. Dadurch werden die Blockaden gelöst und die Energie kann wieder ungehindert fließen. Die Chakrenarbeit hat deshalb zum Ziel, sie wieder in ihre ursprüngliche Harmonie zu bringen. Dadurch sollen Krankheiten und psychische Probleme beseitigt werden. Um die Chakren wieder auszugleichen, stehen verschiedene Techniken zur Verfügung. Neben dem Yoga und dem autogenen Training, werden in der Chakrenarbeit noch viele weitere zumeist fernöstliche Techniken eingesetzt. Die bekanntesten davon sind Reiki und Feng-Shui. Diese Techniken ermöglichen in der Chakrenarbeit die Wiederherstellung der ursprünglichen Größe der gestörten Chakren.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben)
Loading...


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.