Entspannungsreisen

Entspannungsreisen werden anhand von Geschichten, die zum Entspannen, Träumen und zum Erholen verwendet werden, durchgeführt. Sie werden hauptsächlich im autogenen Training eingesetzt. Allerdings gibt es noch viele weitere Entspannungstechniken, bei denen diese eingesetzt werden können. Der Zeitraum, um die Technik zu erlernen beträgt in der Regel zwischen zwei und drei Monaten. Danach können die Entspannungsreisen ohne weitere Anleitung durchgeführt werden. Hierbei ist es wichtig, dass täglich geübt wird und die Übungsstunden konsequent und ohne Ablenkung durchgeführt werden. Die Entspannungsreisen werden in mehrere Phasen durchgeführt. In der ersten werden Formeln gesprochen, die nur dazu dienen, dass der Mensch ruhig wird. Die Atmung soll dadurch flacher und ruhiger werden. Gleichzeitig ist bei geübten Personen die Möglichkeit gegeben, dass die Arme und Beine schwer und warm werden. Die Wärme entsteht dabei durch die Weitung der Blutgefäße. Die auftretende Schwere ist ein Anzeichen der Entspannung, da die Glieder vermehrt auf den Boden drücken. Nach dieser Durchführung werden dann die Entspannungsreisen vorgelesen. In dieser Phase werden die Geschichten bildlich vorgestellt. Oftmals handelt es sich dabei um Geschehnisse und Orte, die eine beruhigende Wirkung an sich haben. Daraufhin wird der Kreislauf durch geeignete Atemübungen wieder angeregt. Die Entspannungsreisen werden auch Fantasiereisen genannt. Neben der Erholung ist auch die Fantasie der Person wichtig, die auf die Reise geht. Geübte Personen können die Reise auch von einer CD abspielen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.